Das Trainer- und Betreuerteam zur Kurzbahn-EM 2017

Autor: Mirko Seifert

Nachdem gestern an dieser Stelle das Sportleraufgebot von 16 Schwimmern genannt wurde, folgt heute das Trainerteam:

Das Betreuerteam zur Kurzbahn-EM 2017 in Kopenhagen (9):
Henning Lambertz, Chefbundestrainer / Leitung;
Frank Lamodke, Bundestrainer Diagnostik & Wissenschaft, hört zum Jahresende beim DSV auf;
Stefan Hansen, Bundesstützpunkttrainer Berlin, war auch schon bei der WM 2017 dabei;
Veith Sieber, Bundesstützpunkttrainer Hamburg, war auch schon bei der WM 2017 dabei;
Jörg Hoffmann, Trainer aus Potsdam, war nicht bei der WM 2017 dabei;
Harald Gehring, Pressesprecher;
Antonino Cancelliere, Physiotherapeut;
Susanne Pradel, Physiotherapeutin;
Dr. Frank Peschke, Verbandsarzt;
Torsten Warner, Kampfrichter;

Nicht dabei sind z. B. die Trainer Bernd Berkhahn aus Magdeburg (teilnehmende Sportler (3): Aliena Schmidtke, Franziska Hentke, Florian Wellbrock); Dr. Michael Spikermann aus Heidelberg (teilnehmende Sportler (2): Sarah Köhler (dort trainierend), Philip Heintz).

Veith Sieber trainiert in Hamburg den teilnehmenden Sportler Jacob Heidtmann. Stefan Hansen aus Berlin hat keinen eigenen Sportler mit dabei. Jörg Hoffmann ist Trainer von Christian Diener.

Für die Neckarsulmer Sport-Union gehen an den Start (4): Nadine Laemmler, Celine Rieder, Clemens Rapp und Fabian Schwingenschlögl.

Zum Vergleich: das Betreuerteam zur WM 2017 in Budapest, Beckenschwimmen, lautete wie folgt (11):
Chefbundestrainer Schwimmen: Henning Lambertz;
Bundestrainer Diagnostik: Frank Lamodke;
Bundesstützpunkttrainer: Stefan Hansen (Berlin), Nicole Endruschat (Essen), Veith Sieber (Hamburg);
Teammanager: Steffen Bernhardt;
Verbandsarzt: Dr. Michael Ehnert;
Physiotherapeuten: Susanne Pradel, Yvonne Schiegler, Antonino Cancelliere;
Trainingswissenschaftler: Stefan Fuhrmann;

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.