Sichtungsschwimmen 25.11.2017, Berlin, SSE

Autor: Mirko Seifert

Das zweite Sichtungsschwimmen Berlins fand am 25.11.2017 in Berlin, der SSE, statt. Es sollte nicht langweilig werden.

Die Wassertemperatur: + 26,3 Grad C.

Fundsachen vergangener Wettkämpfe. Links eine Fliese aus der Schwimmhalle.

Fundsachen vergangener Wettkämpfe. Links eine Fliese aus der Schwimmhalle.

Anzeigetafel
Heute war Handstoppzeit angesagt. Die Anzeigetafel war aber an und zeigte verschiedene Motive. Die Tafel muss zurzeit nonstop laufen, um etwaige Fehler aufzudecken. Und die gab es auch: 2 Felder sind optisch erhellt.

Fehlalarm
Schon vor dem Alarm und der Aufforderung, die Halle zu verlassen, waren einige sonst verschlossen Türen geöffnet und es wurde kalt in der Schwimmhalle. Dann die nicht zu verstehende Durchsage eines Alarmes. Alle Kinder zu ihren Trainern, die Halle verlassen. Die Zuschauer hatten schon ihre Jacken an und wollten sich gerade zum Ausgang bewegen – da kam die Entwarnung. Fehlalarm. Kommando zurück. Der Wettkampf wurde dann nach weiteren 5 Min. fortgesetzt.

Die Türen waren schon geöffnet, da war vom Alarm in der Schwimmhalle noch nichts zu vernehmen.

Die Türen waren schon geöffnet, da war vom Alarm in der Schwimmhalle noch nichts zu vernehmen.

Buchlink „Deutsche Meister Schwimmen 1883 – 2017, Langbahn“, erhältlich ab 4.12.2017

Licht an/aus
Viermal wurde zu Beginn das Licht verändert. Zu Wettkampfbeginn war es dann auch mal ganz aus. Nach der Trainingsbeleuchtung folgte die komplette Hallenbeleuchtung, dann wieder aus und wieder Trainingsbeleuchtung, danach die bis zum Wettkampf dauernde Wettkampfbeleuchtung (2/4 ganze Halle, auch Sprungseite).

Für Kaffee und Nahrung war gesorgt. Aber nur für die Kampfrichter.

Für Kaffee und Nahrung war gesorgt. Aber nur für die Kampfrichter.

Sound
Es wurden seit September 2017 neue Lautsprecher eingebaut. Diese stammen aus den USA. Auch gibt es ein neues Mischpult und die Mikrofone sind auch neu, sowohl kabellos und kabelgebunden. Doch wem nützt diese neue Anlage, wenn am Beckenrand so gut wie nichts zu verstehen ist. Besonders prekär war es dann, als der Alarm ausgelöst wurde. Die Durchsage des Sprechers war verstümmelt oder gar nicht zu verstehen. Es wird auf die Notausgänge geachtet, doch wer achtet auf verständliche Durchsagen?

Parkplatz an der SSE
Die „Notfallfläche“ an der Landsberger Allee/SSE wird fast wieder vom Weihnachtsbaummarkt belegt. Der Zugang von der Straße zum abgesperrten Bereich wird vom Markt belegt.

Plakatfläche oberhalb der SSE/Landsberger Allee am 25.11.2017.

Plakatfläche oberhalb der SSE/Landsberger Allee am 25.11.2017.

Es ist wieder Baumzeit auf dem "Parkplatz" der SSE.

Es ist wieder Baumzeit auf dem „Parkplatz“ der SSE.

Ein Plakat für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2017 im Dezember an dieser Stelle hängt nicht aus.

Bei mehreren Sportlern verrutschten die Schwimmbrillen.

Das zweite 25 m Becken war geöffnet.

Die Wasserspringer trainierten im Sprungbecken gegen 10.00 Uhr.

Es gab zwei Sprecher.

Es gab keine Rückenstarthilfen.

Eimer gab es keine.

Die Tribüne war einseitig geöffnet und sehr gut gefüllt. Der Eintritt war kostenlos.

Es gab eine Pause von 11.25 bis 11.50 Uhr. Dies war aber keine Abschnittspause, sondern eine planmäßige Wettkampfunterbrechung.

Link: Bilder des kompletten Abschnittes

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter (Rand)Notizen, News, SSE abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.