Qualifikation für die Junioren-EM 2018

Autor: Mirko Seifert

Der DSV brachte vor einigen Tagen die Qualifikationszeiten und Richtlinien für die Junioren-EM 2018 in Helsinki, Finnland, heraus. Wieder einmal heißt es für alle Sportler und Beteiligten: das vergangene Wissen bitte löschen und neu lernen. Aber der Reihe nach:

Folgende Jahrgänge können sich qualifizieren:
Frauen: 2004, 2003, 2002, 2001;
Männer: 2003, 2002, 2001, 2000;

Die Qualifikationszeiten sind in Tabelle 1 abgebildet. Die Zeiten sind identisch mit 2017. Neu hinzugekommen sind Zeiten über die 800 F der Männer und 1500 F der Frauen.

Tabelle 1: Qualifikationszeiten J-EM 2018

Frauen Männer
Vorlauf Finale Strecke Finale Vorlauf
00:26,34 00:25,84 50 F 00:22,76 00:23,19
00:56,64 00:55,48 100 F 00:49,97 00:50,76
02:02,95 02:01,71 200 F 01:50,54 01:51,45
4:15,11 ** 400 F 03:54,39 **
08:44,00 * 800 F 08:04,42 *
16:38,31 * 1500 F 15:25,76 *
01:11,53 01:09,27 100 B 01:01,99 01:03,55
02:33,21 02:30,39 200 B 02:15,34 02:17,93
01:03,02 01:01,42 100 R 00:55,24 00:56,13
02:15,22 02:12,95 200 R 02:01,61 02:03,06
01:00,71 00:59,87 100 S 00:54,02 00:54,65
02:17,33 02:12,71 200 S 02:00,41 02:01,93
02:17,48 02:15,10 200 L 02:02,67 02:04,16
04:47,01 ** 400 L 04:25,23 **

Legende
* Einmaliger Zeitennachweis in entsprechendem Zeitlauf der Qualifikationswettkämpfe in 2018
** Einmaliger Zeitennachweis in entsprechendem Vorlauf der Qualifikationswettkämpfe in 2018

Nominierungszeitraum
Hier ist die Rede vom 22.1 bis 29.4.2018. Meines Erachtens müsste es Qualifikationszeitraum heißen, denn die Sportler werden in dieser Zeit nicht nominiert, sondern können die geforderten Zeiten schwimmen. Erst danach erfolgt eine Nominierung.

Dieser Zeitraum und die Wettkämpfe darin sind der Unterschied zu den vergangenen Jahren. Waren bisher meistens die DJM als Nominierungswettkampf vorgesehen, so gibt es nun eine Zeitspanne. Diese beträgt gut 3 Monate. In dieser Zeit können Wettkämpfe geschwommen werden, die
– dem Bundestrainer Junioren bis zum 31.12.2017 per E-Mail mitgeteilt werden müssen;
– max. 3 Wettkämpfe umfassen;
– international anerkannte Wettkämpfe sind;
– als Wettkampfkombination Ende April 2018 von Eindhoven und Berlin nur als ein Wettkampf gilt;

Diese Vorgaben sind dann auch die wichtigsten Änderungen. Leider sind sie mit unbestimmten „Fachbegriffen“ besetzt und werden nicht weiter erläutert:
Was sind international anerkannte Wettkämpfe? Warum sollte Eindhoven und Berlin nur als ein Wettkampf gelten, obwohl es offensichtlich um zwei verschiedene Länder und Schwimmverbände geht? Müssen die gemeldeten drei Wettkämpfe auch immer Vorläufe und Finals anbieten?

Was sind international anerkannte Wettkämpfe?
Anerkannte Wettkämpfe sind in Deutschland alle Wettkämpfe, die beim DSV im Kalender eingetragen sind. Es gibt nur sehr wenige Wettkämpfe, die keine DSV-Wettkämpfe sind, wie z. B. Vereinswettkämpfe oder die Sichtung in Berlin. Alle anderen Wettkämpfe sind anerkannte deutsche Wettkämpfe, bei denen die DSV-Wettkampfbestimmungen gelten. Der DSV wiederum hat die meisten FINA-Regelungen übernommen. Es ist davon auszugehen, dass damit auch nach internationalen Regeln verfahren wird. Somit sind deutsche Wettkämpfe auch international kompatibel, wie es in der Vergangenheit bereits so oft geschehen ist. Der einzige mir bekannte Wettkampf mit dem Stempel „FINA approved“ war das ISM (Berlin) vor einigen Jahren.
Bei der LEN gibt es einen Kalender unter http://www.len.eu/?page_id=2159&disciplina=1&homeCalendar=1
Ist vielleicht damit ein international anerkannter Wettkampf gemeint? Worin besteht der Unterschied zu Deutschland? Letztendlich geht es doch um zwei Dinge:
– ein Wettkampf mit Vorlauf und Finale und
– regulären elektronischen Zeiten.
Beides wird doch bei deutschen Wettkämpfen geliefert; ein 2-Klassen-Wettkampfsystem gibt es nicht und sollte auch nicht befürwortet werden.

Auswahl der Nominierung
Es können pro Einzelstrecke maximal die vier zeitschnellsten Athleten vorgeschlagen werden. Zur Nominierung für Lagen-Staffeln können die vier zeitschnellsten Athleten aus dem Nominierungszeitrum vorgeschlagen werden.

Strecken ohne Qualifikationszeiten
Bei der Junioren-EM werden alle Strecken geschwommen, auch die 50m B, 50m R und 50m S. Hierfür gibt es keine Qualifikationszeiten.

Sportleranzahl
Es werden maximal 30 Sportler nominiert.

Link: Komplette Nominierungsrichtlinien beim DSV
http://www.dsv.de/schwimmen/nationalmannschaft/nominierungs-richtlinien/

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter JEM, News, Statistik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.