Trainingslager der DSV-Nationalmannschaften

Autor: Mirko Seifert

Die internationalen Meisterschaften stehen in Kürze an, Zeit, dass sich die qualifizierten Sportler speziell dafür vorbereiten. Wie auch in den vergangenen Jahren üblich werden die DSV-Teams in „Maßnahmen“, sprich Trainingslagern, zusammengezogen und trainieren gemeinsam zum Teil mehrere Wochen für das Highlight.

Ich selber werde vom 21. bis 31.7. in Budapest als Fotograf mit dabei sein. Dabei werden wir voraussichtlich am Tag 1 der EYOF Wettbewerbe (Vorläufe) diese besuchen.

Das EYOF-Team für Györ
Am Olympiastützpunkt Heidelberg unter Leitung von Beate Ludewig ist das Team seit einigen Tagen versammelt. Unterstützt werden sie von Martin Dautz (Berlin) und Peter Bräunlich (Dresden).
Das Team besteht aus:
Frauen (8): Lena Riedemann (Jahrgang 2002, SV Halle/Saale), Marlene Sandberg (2002, SSC Berlin Reinickendorf), Malin Grosse (2002, SGS Hannover), Liv-Kathy Göbel (2003, SV Halle/Saale), Rosalie Kleyboldt (2003, SC Wiesbaden 1911), Gulia Goerigk (2002, TV Bühl 1847), Kim Kristin Krüger (2003, SG Dortmund), Annalena Wagner (2002, SG Mittelfranken).

Männer (8): Louis Dramm (2002, Dresdner Delphine), Sven Schwarz (2002, Wfr. Hannover 98), Alexander Werner (2001, SV Zwickau 1904), Lukas Knölker (2001, SGS Hannover), Björn Kammann (2001, AMTV FTV Hamburg), Yannick Plasil (2001, SG Gladbeck/Recklinghausen), Georg Schubert (2001, SC Poseidon Radebeul), Lennart Brendler (2001, SG Dortmund).
Das Betreuerteam besteht aus: Jugend-Bundestrainerin Beate Ludewig und weiteren Personen.

Das EYOF Team 2017 des DSV im Schwimmen. Bild: DSV.

Das EYOF Team 2017 des DSV im Schwimmen. Bild: DSV.

Das Schwimm Team Germany EYOF 2017.

Das Schwimm Team Germany EYOF 2017.

Das WM-Team für Budapest
Das Team wird sich vom 3. bis 18.7. gemeinsam am Olympiastützpunkt Heidelberg vorbereiten. Etwas später reisen Franziska Hentke und Florian Wellbrock an. Die in den USA trainierenden Marius Kusch und Aliena Schmidtke sind auch mit dabei. Außerdem wird es nach der WM und vor dem Weltcup in Berlin ein gemeinsames Trainingslager in Hamburg (31.7. – 4.8.) geben.
Das Team besteht aus folgenden Beckenschwimmern:
Frauen (4): Franziska Hentke (Jahrgang 1989, SC Magdeburg), Lisa Graf (1992, SG Neukölln Berlin), Celine Rieder (2001, SSG Saar Max Ritter), Aliena Schmidtke (1992, SC Magdeburg);

Männer (10): Philip Heintz (1991, SV Nikar Heidelberg), Clemens Rapp (1989, SV Nikar Heidelberg), Damian Wierling (1996, SG Essen), Poul Zellmann (1995, SG Essen), Marco Koch (1990, DSW 1912 Darmstadt), Christian vom Lehn (1992, SG Bayer), Marek Ulrich (1997, SV Halle/Saale), Florian Wellbrock (1997, SC Magdeburg), Marius Kusch (1993, SG Stadtwerke München), Jacob Heidtmann (1994, Swim-Team Stadtwerke Elmshorn).

Das Betreuerteam besteht aus (11):
Chefbundestrainer Schwimmen: Henning Lambertz;
Bundestrainer Diagnostik: Frank Lamodke;
Bundesstützpunkttrainer: Stefan Hansen (Berlin), Nicole Endruschat (Essen), Veith Sieber (Hamburg);
Teammanager: Steffen Bernhardt;
Verbandsarzt: Dr. Michael Ehnert;
Physiotherapeuten: Susanne Pradel, Yvonne Schiegler, Antonino Cancelliere;
Trainingswissenschaftler: Stefan Fuhrmann;

Das Junioren-WM-Team für die USA
Das JWM-Team bereitet sich vor dem Weltcup in Heidelberg vor. Dann nimmt es gemeinsam am Weltcup in Berlin (6./7.8.) teil. Anschließend geht es zur Wettkampfvorbereitung nach Louisville (USA) und von dort aus zum Veranstaltungsort Indianapolis.
Frauen (8): Julia Mrozinski (Jahrgang 2000, SGS Hamburg), Isabel Gose (2002, Potsdamer SV), Anna Kroniger (2000; SV Blau-Weiß Bochum), Angelina Köhler (2000, Wfr. 98 Hannover), Maya Tobehn (2002, Berliner TSC), Alexandra Arlt (2001; 1. Dresdner SG), Cornelia Rips (2001, SV Halle/Saale), Lia Neubert (2000; SV Halle/Saale).

Männer (13): Luka Nic Armbruster (2001; SG Dortmund), Sebastian Beck (2000; SV Würzburg 05), Philipp Brandt (1999; Wfr. 98 Hannover), Eric Friese (1999; Potsdamer SV), Wassili Kuhn (1999; Potsdamer SV), Rafael Miroslaw (2001; SG HT16 Hamburg), Daniel Pinneker (1999, Neckarsulmer Sport-Union), Paul Reither (2000; SK Neptun Leimen), Tom Reuther (1999; Wfr. 98 Hannover), Josha Salchow (1999; Potsdamer SV), Peter Varjasi (2000; SG Mittelfranken), Marius Zobel (1999; SC Magdeburg), Johannes Hintze (1999; Potsdamer SV).
Das Betreuerteam besteht aus: Mitja Zastrow (Junioren-Bundestrainer), Hawo und weiteren Personen.

Das Junioren-EM-Team Freiwasser
Es ist noch unklar, ob es hierfür eine spezielle gemeinsame Vorbereitung geben wird. Soweit bekannt, wird Charlotte Blanke Ende Juli für einige Tage in Magdeburg trainieren.
Frauen (8): Jeannette Spiwoks (1998, SG Essen), Marie Graf (1999, SG Mittelfranken), Josephine Tesch (1999; Berliner TSC) (alle für die 10 km Jg. 1998/99), Lea Boy (2000, Swim-Team Elmshorn), Fränzi Heinrich (2000, SC Chemnitz 1892), Luisa Roderweis (2000, TV 1862 Passau (alle für die 7,5 km Jg. 2000/01), Louisa-Marie Obermark (2002; SC Magdeburg), Charlotte Blanke (2002, SG Neukölln Berlin (alle für 5 km Jg. 2002/03);

Männer (9): Arti Krasniqi (1999, Swim-Team Elmshorn), Paul Nitschke (1998, SC Magdeburg), Moritz Bartels (1998, SSG Saar Max Ritter) (alle für die 10 km Jg. 1998/99), Aaron Schmidt (2000, SG Neuss), Jan Laudam (2001, SC Magdeburg), Kristoffer Schweder (2001, SG Stormarn Barsbüttel (alle für die 7,5 km Jg. 2000/01), Markus Kriks (2002; Wfr. 98 Hannover), Dustin Lantuhov (2002, Swim-Team Elmshorn), Yael Balz (2002, SG Stadtwerke München) (alle für die 5 km Jg. 2002/03).
Das Betreuerteam besteht aus: Namen unbekannt.

Das WM-Team Freiwasser für Budapest/Balatonfüred
Für diese Sportler gibt es kein spezielles gemeinsames Trainingslager.
Frauen (4): Finnia Wunram (1995, SC Magdeburg / Einsatz 5km, 10 km, Mixed-Staffel), Leonie Beck (1997, SV Würzburg 05 / 5 km, Mixed-Staffel), Angela Maurer (1975, SSV Undine 08 Mainz/ 10 km, 25 km), Sarah Bosslet (1993, SSG Saar Max Ritter / 25 km)

Männer (6): Marcus Herwig (1996, SC Magdeburg / 5 km), Ruwen Straub (1993, SV Würzburg 05 / 5 km), Rob Muffels (1994, SC Magdeburg / 10 km, Mixed-Staffel), Christian Reichert (1985, SC Wiesbaden 1911 / 10 km), Andreas Waschburger (1987, SSG Saar Max Ritter / 25 km), Sören Meißner (1990, SV Würzburg 05 / 25 km, Mixed-Staffel)
Trainer: Stefan Lurz (Bundestrainer), Bernd Berkhahn (Magdeburg), Hannes Vitense (Saarbrücken).

Tabelle: Überblick Anzahl Sportler des DSV bei inter. Meisterschaften 2017, Stand: 8.7.2017

Veranstaltung Männer Frauen Gesamt
Junioren-EM, Israel 0 0 0
WM-Budapest Becken: 10

Freiwasser: 6

Wasserspringen: 6

Synchron: ?

High Diving: ?

Becken: 4

Freiwasser: 4

Wasserspringen: 6

Synchron: ?

High Diving: ?

Becken: 14

Freiwasser: 10

Wasserspringen: 12

Synchron: 13

Summe alle: 49

EYOF, Györ 8 8 16
Junioren-EM Freiwasser, FRA 9 8 17
Junioren-WM, USA 13 8 21

Die Wasserballer des DSV hatten sich nicht für die WM qualifiziert.

Folgende Sportler hätten auch bei anderen Meisterschaften starten können. Wegen den Nominierungsrichtlinien dürfen sie nur an einer Meisterschaft teilnehmen:
Maya Tobehn, Jg 2002, bei den EYOF.
Luka Nic Armbruster, Jg 2001, bei den EYOF.
Isabel Gose, Jg 2002, bei den EYOF.
Celine Rieder, Jg 2001, bei der Junioren-WM.

Nachnominiert wurden:
Lia Neubert und Johannes Hintze für die Junioren-WM.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter EYOF, Freiwasser, News, Statistik, WM abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.