Auswertung I: DJM 2017 – Titel, TGs, Zahlen

Autor: Mirko Seifert

Der Teil 1 der Auswertung beschäftigt sich mit den meisten Jahrgangstiteln auf den Einzelstrecken und weiteren Auswertungen.

Jahrgangstitel
Die meisten Einzeltitel holten bei
– den Frauen Maya Tobehn mit 7, gefolgt von Amelie Zachenhuber (5) und Celine Rieder (5);
– den Männern Josif Miladinov mit 7, gefolgt von Alexander Eich (5) und Arti Krasniqi (4);

Tabelle 1: die meisten Jahrgangstitel (3 Titel und mehr), Frauen und Männer zusammen

Titel Name
7 Josif Miladinov
7 Maya Tobehn
5 Alexander Eich
5 Amelie Zachenhuber
5 Celine Rieder
4 Arti Krasniqi
4 Isabel Gose
4 Leonie Kullmann
4 Rosalie Kleyboldt
3 Aaron Schmidt
3 Angelina Köhler
3 Anna Elendt
3 Julia Mrozinski
3 Lia Neubert
3 Liv-Kathy Göbel
3 Louis Dramm
3 Luca Nik Armbruster
3 Paul Reither
3 Rafael Miroslaw
3 Silas Leowald
3 Sven Schwarz

Link: komplette Liste aller Jahrgangs/Juniorenmeister (PDF)

Berlin, 29. Mai 2017, Tag 1 von 5: Abs. 2, Finals, der Deutschen Jahrgangsmeisterschafen DJM vom 29.5. bis 2.6.2017.: Maya Tobehn

Trainingsgruppen
Es gibt Trainingsgruppen, die von den Erfolgen einiger Sportler dominiert werden. So haben die Trainingsgruppen von Maya Tobehn, Amelie Zachenhuber und Josif Miladinov natürlich die höchsten Titelanteil: Maya Tobehn mit 8 Titeln trainiert bei Hr. Dautz in Berlin. Hier ist aber Marlene Sandberg für die EYOF (wahrscheinlich) berufen wurden. Amelie Zachenhuber (5 Titel) trainiert bei Elli in München; Josif Miladinov (7 Titel) vertritt den SV Gera. Aus der Trainingsgruppe M. Letz (Potsdam) kommen die Medaillengewinner Isabel Gose, Charlotte Blanke, Lilia Nabi und Lara-Marie Schönfeldt. Hr. Gampe aus Berlin betreut die Medaillengewinner Helena Hornig und Yannick Palm. Bei Alexander Römisch trainieren Leonie Kullmann, Josephine Tesch und Ole Braunschweig, alle mit Jahrgangs/Juniorentiteln. Seit März 2017 wurde aber diese Trainingsgruppe am Bundesstützpunkt Berlin neu aufgeteilt und einige trainieren seitdem bei Stefan Hansen. Bei den Wfr. Spandau 04 auf der Poelchau Schule trainieren Jasmin Kroll und Torina Öztürk, beide Jahrgangsmeisterin und in der TG von Sven Spannekrebs.

Trainingslager im Vorfeld
Obwohl mir nicht alle Trainingslager alle Trainingsgruppen bekannt sind kann ich zu den oben aufgeführten Trainingsgruppen einige Angaben machen. Keine von denen war im April/Mai im Höhentrainingslager. Die Trainingslager der TGs waren:
Tabelle 2: Trainingslager

Trainingsgruppe           Trainingslager
Letz Mai in Calella, Spanien; davor im Februar auf dem Belmeken (Höhe)
Gampe März/April auf Teneriffa T3
Römisch März auf Fuerteventura
Dautz Mai auf Fuerteventura
Spannekrebs März auf Fuerteventura

Schwimmer am Samstag in Britz
Die DJM gingen am 2.6. (Fr) zu Ende. Kein Problem dachten sich einige Schwimmer und starteten einen Tag später beim nächsten Wettkampf, dem Sportbad-Pokal der SG Neukölln. Als ob die 5 Tage nicht genug waren, sprangen Sportler wie Dominik Abdou (Mehrkampf), Charlotte Blanke (Medaille DJM), Lara-Marie Schönfeldt (Medaille DJM) und Lyn Janotta ins Wettkampfbecken.

Medaillenspiegel-Jahrgangswertung
Diese Wertung gewann der SV Halle (Saale) vor dem SC Magdeburg und dem Berliner TSC. Liest man diese Liste bis Platz 53 kommt folgendes dabei heraus:
Medaillen nach Neue und Alte Bundesländer, Top 20 Medaillenspiegel Jahrgangswertung:
Neue Bundesländer: 77x Platz 1
Alte Bundesländer: 59x Platz 1
Für alle, die „neue Bundesländer“ nicht einzuordnen wissen: diese sind Mecklenburg Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Berlin als geteilte Stadt hatte einen Sonderstatus und wird offiziell nicht dazugerechnet.
Auffällig ist, dass in den Top 20 es 9 Vereine aus den neuen und 11 Vereine aus den alten Bundesländern gibt. Auf den Plätzen 1 bis 53 sind es 15 Vereine der neuen und 38 Vereine der alten Bundesländer.

Bestenliste
Ein Blick auf die folgende Tabelle zeigt eine Auswahl an Strecken, die die Zeiten und Namen im Vorfeld (anhand der Bestenliste für die DJM) und die tatsächlichen Jahrgangsmeister vergleichen. Aufgrund der Größe der Tabelle ist diese nur als PDF abrufbar.
Zusammenfassend, bei einer Auswahl an 5 Strecken, ist festzuhalten, dass
– viele Zeiten bei der DJM schneller waren als in der Qualifikationsliste;
– die meisten Sportler, die Platz 1 in der Qualifikationsliste belegten, auch den Jahrgangstitel holten; besonders auffällig bei den 800 F der Frauen, wo alle Sportler diese Kategorie auch gewannen.

Link: Vergleich Bestenliste vs. Jahrgangsmeisterin (PDF)

Punkteleistungen
Leider wurden nur in den Mehrkampfprotokollen die FINA-Punkte mit angegeben. Bei den Junioren-Jahrgangswertungen gab es keine Punkte im Protokoll. Die punktbeste Leistung wäre dann ein Punkt, die man auch mal Protokoll mit angeben könnte.

Deutsche Jahrgangsrekorde (DJR)
13 DJR wurden geschwommen, 2016 waren es noch 9.
Deutsche Rekorde wurden nicht erzielt.

Abmeldungen, Disqualifikationen
Es gab 92 Abmeldungen, 22 Disqualifikationen und 6 Sportler traten nicht an.

Starterzahlen
Es gab 2017 genau 6.865 Einzelstarts (inkl. Mehrkampf, mit Stechen, mit Disqualifikationen, aber ohne Abmeldungen und ohne nicht angetreten). Das Meldeergebnis gab im Vorfeld die Zahl der Einzelstarts mit 5.523 an, diese waren aber ohne Finals. Die Zahl der Teilnehmer wurde mit 1.600 angegeben, was der tatsächlichen Zahl von 1.583 sehr nahe kam.

Tabelle 3: Vergleich Starterzahlen 2016 und 2017

Jahr Einzelstarts Sportler
2017 6.865 1.583
2016 6.857 1.574

Bilder
Abschnitt 1: http://mirkoseifert.de/veranstaltung/id/2119
Abschnitt 2: http://mirkoseifert.de/veranstaltung/id/2120

Teil 2 der Auswertung beschäftigt sich morgen u. a. mit den Wettkampfmetern.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter DJM, News, Statistik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.