(Rand)Notizen NDM Braunschweig 2017, 28.4.2017

Autor: Mirko Seifert

Tag 1, 28.4.2017
Wassertemperatur, Wettkampfbecken: + 26,2 Grad C.

Der Einlaß für Sportler und Eltern erfolgte um 12.20 Uhr.

Es wurde mit Vorstart gearbeitet. Die Zelte dazu standen neben der Schwimmhalle mit Zugang zur Schwimmhalle.

Letzte beim Einschwimmen am Freitag war Anne Schultz.

NDM 2017, 28.4.: so sieht es aus, wenn alle Sportler zeitgleich in die Halle wollen.

NDM 2017, 28.4.: so sieht es aus, wenn alle Sportler zeitgleich in die Halle wollen.

Zur Eröffnung am Freitag sprach auch die Oberbürgermeisterin.

Es werden wieder Eimer zum Naßmachen eingesetzt, auf beiden Seiten des Wettkampfbeckens.

Es gibt keine Rückenstarthilfe.

Es wurden keine Rekorde geschwommen.

Während den Läufen wurde Musik gespielt.

Die Unterwasserscheinwerfer (nicht alle) waren an.

Die Anschlagmatten sind einseitig angebracht. Es gibt keine Reaktionszeiten auf der Anzeigetafel.

Isabel Gose schwimmt auch mit – aber nur Nebenstrecken, so z. B. 50 R, 50 S oder 100 B. Sie ist eine der wenigen, die im Vorfeld die Normen für die Jugend-EM und WM unterboten hat (hier über die 200m und 400m Freistil).

Julia Becker (Potsdamer SV), einst beim Bundesstützpunkt Berlin und Altersklassernrekordhalterin über 100m R (AK 12, 25m) startete wieder bei NDM, nachdem sie einige Jahre aussetzte. Es war ihr zweiter Wettkampf diese Saison.

Die NDM (Jahrgänge) gingen letztes Jahr über 2 Tage, dieses Jahr über 2,5 Tage. Warum? Weil es die Bundestrainer so wollten; es sollten auch mehr Finals angeboten werden. Das Format soll auch diesen Olympiazyklus beibehalten werden.

Siegerehrungen werden während den Wettkämpfen durchgeführt, das ist nicht neues. Beibehalten wird die „nicht da – keine Medaille“ Linie. Wer nicht zur Siegerehrung erscheint, bekommt keine Medaille nachgereicht. Das war auch schon 2016 so. Am Freitag hatte aber fast jeder ein „Freiversuch“; sie bekamen trotzdem ihre Medaille. Das Siegerpodest sieht anders als 2016 aus. Es ist vollkommen von Material umschlossen.

NDM, April 2017: Siegerehrungsoutfit und dahinter, in weiß, das Vorstartzelt.

NDM, April 2017: Siegerehrungsoutfit und dahinter, in weiß, das Vorstartzelt.

NDM Videostream
Link: https://www.youtube.com/watch?v=632dF9bzMjw
Zum ersten Mal gibt es bei den NDM einen Videolivestream, bereitgestellt von der Uni. Mit 4 Kameras (1 große, stationäre mit 1 Person; 1 mobile auf der Startbrücke, 1 fest installierte im Zielbereich Hauptstartbrücke, 1 stationäre bei 25m mit 1 Person) wird das Wettkampfgeschehen eingefangen. Es werden Vorläufe und Finals gezeigt, das Audiosignal ist das der Schwimmhalle.

NDM, April 2017: große Kamera für den Live-Stream. Nein, es kein TV-Sender.

NDM, April 2017: große Kamera für den Live-Stream. Nein, es kein TV-Sender.

Lagentag
Nachdem der erste Abschnitt um 17.45 Uhr beendet war ging es mit einer anderen Veranstaltung um 17.48 Uhr weiter. Der sog. „Lagentag“. Das waren 5 Läufe über 200m Lagen der Jahrgänge 2004 und 2005. Hier wurde den Sportlern die Möglichkeit gegeben, ihre Zeiten für die NDM Mehrkampf in Bremen in 3 Wochen zu verbessern. Es nahmen Vereine aus Niedersachsen teil.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter (Rand)Notizen, News abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.