Bundesstützpunkt Berlin im März 2017

Autor: Mirko Seifert

Am 1.3.2017 begann für den 35 jährigen Dänen Stefan Hansen der erste offizielle Arbeitstag als Cheftrainer Bundesstützpunkt Berlin im DSV. Er war zwar schon seit Montag in der 50m Schwimmhalle in Berlin-Hohenschönhausen unterwegs, seine erste alleinige Einweisung/Einstimmung auf das Tagestraining mit den Sportlern hatte er aber erst am 1.3.2017.
Im Vorfeld war für außenstehende unklar, wen Stefan Hansen trainieren wird. Die zweite Frage lautet: was wird mit Alexander Römisch?
So dauerte die erste „Ansprache“ ca. 10 Min. Die Sportler Leonie Kullmann, Alexander Kunert, Josephine Tesch, Kai Lehmann, Maurice Ingenrieht, Timo Zwiesigk, Antonia Haupt, Ole Braunschweig, Anne Schultz, Olivia Wrobel und Tobias Niestroy stiegen anschließend unter dem neuen Cheftrainer Bundesstützpunkt ins Wasser. Am Mittwoch, so auch am 1.3., ist „traditionell“ nur eine Einheit im Sportforum möglich. Der Grund: am Nachmittag findet die Reinigung der Schwimmhalle statt.
Auch wenn Hr. Römisch an diesem ersten Arbeitstag eher im Hintergrund mitwirke war er doch am 2.3.2017 wieder voll mit seiner Trainingsgruppe beschäftigt. Der erste Wettkampf für Stefan Hansen steht auch schon am kommenden Wochenende in Berlin an. Er ist mit seiner kompletten TG beim ISM in der SSE dabei.
Um 10.00 Uhr am 1. März gab es noch einen Interview und Fototermin mit einer Berliner Tageszeitung im Sportforum.
Wer in dieser Aufzählung fehlt ist Lisa Graf. Sie trainiert auch im Sportforum, aber bei Hr. Eßer.
Alexander Litke und Doris Eichhorn, noch zusammen auf dem Gruppenbild vom Dezember 2016, fehlten am 1.3.2017.

Josephine Tesch am 1.3.2017 beim Training der TG Hansen / Römisch.

Josephine Tesch am 1.3.2017 beim Training der TG Hansen / Römisch.

Trainer seit 2014
Seit 2014 ist es der dritte neue Trainier für den Bundesstützpunkt Schwimmen in Berlin.
Vom 1.10.2014 bis April 2015 war Miro Zeravica Trainer vom A-Leistungsteam wie Sonnele Öztürk, Leonie Kullmann und Yannick Lindenberg. Er wechselte zu den Wfr. Spandau 04 zum Mai 2015. Einige seiner Schützlinge wechselten mit ihm. Miro ist zur Zeit Trainer in der Türkei.
Hr. Dautz trainiert mit Beginn der Saison 2016-17 (August 2016) die „Anschlußgruppe“ wie Maya Tobehn oder Kevin Jan Behnke.
Stefan Hansen ist seit dem 1.3.2017 neuer Cheftrainer Bundesstützpunkt Berlin im DSV.

TG Dautz
Bereits im letzten Jahr, im August 2017, wurde Landestrainer Martin Dautz eine neue Trainingsgruppe gegeben. Es ist die „Anschlußgruppe“, bestehend z. B. aus Maya Tobehn, Kevin Jan Behnke, Emma von Bahder und Marlene Sandberg. Diese TG Dautz trainiert ausschließlich im Sportforum. Neu hinzugekommen ist vor einigen Tagen Jonas Mier aus Rostock.

Nachwuchsgruppen
Bereits seit einigen Jahren trainieren die 5. und 6. Klasse des SLZ Berlin im Sportforum. So sind in der aktuellen Saison die 5. Klasse von Fr. Kegel und die 6. Klasse von Hr. Weib in dieser Schwimmhalle „stationiert“. Sportler der 7. Klasse (TG Trantow) und 8. Klasse (TG Gampe) trainieren in der SSE. Aber nicht ganz: einmal die Woche ist die TG Gampe zu „Besuch“ im Sportforum, um im Strömungskanal trainieren zu können.

IPC
Das Sportforum wird auch von den Paralympischen Sportlern genutzt. Seit dieser Saison trainieren der Nachwuchs- und der Spitzenkader von Berlin zusammen in dieser Schwimmhalle. Auch die Leistungsdiagnostik wird im Sportforum durchgeführt, so z. B. am letzten Freitag (24.2.).

Links:
Trainingsgruppe Römisch (Berlin) 2016-17, Beitrag vom 12.12.2016
Mitteilung des DSV vom 1.3.2017, inkl. Bild

Bilder
TG Weib (Teil 1): http://mirkoseifert.de/veranstaltung/id/2074/
TG Weib (Teil 2) : http://mirkoseifert.de/veranstaltung/id/2075
TG Kegel: http://mirkoseifert.de/veranstaltung/id/2078

Weitere Infos über Stefan Hansen:
–  der 35-jährige ist Vater von zwei Kindern und tritt die Nachfolge von Gerd Eßer an;
– Hansen war zuletzt drei Jahre am nationalen Trainingszentrum von Dänemark in Kopenhagen tätig, die Hälfte der Zeit davon als Chefcoach;
– dort betreute er unter anderen Pernille Blume, die bei den Olympischen Spielen in Rio zu Gold über 50 Meter Freistil schwamm, sowie die Weltrekordlerin, Vize-Weltmeisterin von 2013, viermalige Kurzbahn-Weltmeisterin und zwölfmalige Europameisterin (Kurz- und Langbahn, Einzel und Staffel), Rikke Möller Pedersen;
– er ist ein Freund des neuen Kraftkonzepts von Henning Lambertz: „Henning liegt mit seiner Analyse richtig. Nur im Kraftraum kann man stärker werden, im Wasser geht das nicht.“ Für Lambertz selbst ist Hansen ein Glücksgriff: „Er ist ein Top-Mann mit internationaler Erfahrung und blickt bereits auf große Erfolge zurück.“ [mit Hilfe vom DSV]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.