Mehrkampf – Sprungbrett für weitere Höhenflüge? (Teil 1)

Autor, Auswertung: Mirko Seifert

Die letzte Auswertung in dieser Art von mir liegt auch schon wieder 3 Jahre zurück. Zeit, sich diesem Thema in 2 Teilen zu widmen.

Teil 1: keine Mehrkampfsieger, aber anschließend erfolgreich
Es ist schon interessant zu recherchieren, wo die Stars von heute in ihre Kindheit standen. Sprich – wo waren ein Florian Vogel oder Philip Heintz im Alters des Jugendmehrkampfes?
Die Antwort zeigt die folgende Tabelle.

Link: Aktive und ehemalige Sportler, die nicht Platz 1 im Mehrkampf wurden als PDF.

Diese Tabelle zeigt ausgewählte Sportler (ehemalige wie noch aktive Sportler), die eben nicht auf Platz 1 des Jugendmehrkampfes (JMK) landeten. Vor der Umstellung im Jahr 2011, als aus dem JMK der Schwimm-Mehrkampf (SMK) wurde, gab es nur eine Wertung: der Sieger im JMK.
Der JMK bestand die meiste Zeit aus schwimmerischen und athletischen Komponenten:

Im Wasser musste das Gleiten (7,5 m), die Delphinkicks (15 m) und die Strecken 50m Beine, 100 m Strecke 1, 100 m Strecke 2, 200 m Lagen, 400 m Freistil geschwommen werden.
An Land wurde von Sportler der 3er Hopp verlangt.

Der SMK wird ausschließlich bei der DJM seit 2011 durchgeführt. Er löste den JMK ab; der JMK wird aber noch bei den Nord- und Süddeutschen Meisterschaften durchgeführt.
Mit dem SMK gab es plötzlich 4 Sieger pro Mehrkampf-Wertung. Daher sind die kommenden Siegerlisten auch so lang.

Wirft der Interessierte einen genauen Blick auf die vorliegenden Tabelle dann wird ersichtlich, dass ein vorderer Platz beim JMK oder SMK nicht viel Wert ist. Die folgenden Sportler waren eher auf den hinteren Plätzen zu finden, sind dann aber trotzdem Deutscher Meister geworden und vertraten Deutschland bei EM, WM oder Olympia:
Marco Koch, JMK Platz 20;
Florian Vogel, JMK Platz 30;
Kevin Wedel, JMK Platz 23;
Laura Simon, JMK Platz 37;
Markus Deibler, JMK Platz 14 (aktive Laufbahn beendet);
Sarah Köhler, JMK Platz 18;

Dann gibt es noch Sportler, die gar nicht beim JMK teilnahmen: Annika Bruhn, Florian Wellbrock, Christian Diener, Lisa Graf, Philip Heintz und Vanessa Grimberg. Mindestens 4 davon werden in Rio 2016 an den Start gehen. Noch Fragen?

Tabelle: reduzierte Datentabelle, ausführlich Infos zu EM und WM-Teilnahmen im PDF File.

Name Mehrkampf Top 10 DM DM Platz 1
Annika Bruhn nicht mitgeschwommen ja ja
Bastian Vollmer 2006, Platz 9 ja ja
Christian Diener nicht mitgeschwommen ja ja
Damian Wierling 2009, Platz 19 ja ja
Dimitri Colupaev 2003, Platz 25 ja ja
Eileen Diener 2007, Platz 8 ja
Florian Vogel 2007, Platz 30 ja
Florian Wellbrock nicht mitgeschwommen ja ja
Jan David Schepers 2003, Platz 6 ja
Johanna Friedrich 2007, Platz 12 ja ja
Kevin Leithold 2005, Platz 3 ja
Kevin Wedel 2007, Platz 23 ja
Laura Simon 2006, Platz 37 ja
Lena Kalla 2005, Platz 11 ja ja
Lina Rathsack 2006, Platz 5 ja
Lisa Graf nicht mitgeschwommen ja ja
Lisa Vitting 2003, Platz 11 ja ja
Marco Koch 2003, Platz 20 ja ja
Markus Deibler 2003, Platz 14 ja ja
Nina Kost 2007, Platz 9 ja
Nina Schiffer 2003, Platz 3 ja ja
Patricia Burkhardt 2007, Platz 3
Paul Wiechhusen 2006, Platz 5 ja
Paulina Schmiedel 2005, Platz 2 ja
Philip Heintz nicht mitgeschwommen ja ja
Sarah Köhler 2006, Platz 18 ja ja
Silke Lippok 2006, Platz 2 ja ja
Sina Sutter 2003, Platz 2 ja ja
Theresa Michalak 2004, Platz unbekannt ja ja
Tobias Horn 2006, Platz 6 ja
Tobias Zajusch 2007, Platz 2 ja
Troy Arnicke 2004, Platz unbekannt ja
Vanessa Grimberg nicht mitgeschwommen ja ja

„Teil 2: Mehrkampfsieger – und dann?“ folgt am Freitag.

Link: Aktive und ehemalige Sportler, die nicht Platz 1 im Mehrkampf wurden als PDF.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter DJM, News, Statistik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.