(Rand)Notizen NDM Mehrkampf, 29.5.2016 (Tag 2/2)

Autor: Mirko Seifert

Der Sonntag brachte einige Erkenntnisse:
Kann Berlin kein Brett halten?
Das Wochenende war eine Stau-Meisterschaft!

Können Berliner keine Bretter halten?
Gleich 3 Berliner – und insgesamt auch nur diese drei – wurden beim Beineschwimmen rausgeworfen. Null-Punkte. Die Begründung: „Zielanschlag erfolgte nicht mit beiden Händen an der Vorderkante des Brettes.“ Es traf: Palm, Yannick; Schröder, Lucas und Frauendorf, Sophia.
Umso erstaunlicher, dass Lucas Schröder trotzdem noch Platz 5 in der Gesamtwertung erreichte!

Norddeutsche Stau-Meisterschaften
Im Vorfeld stand fest, dass der Autoverkehr vom 27. bis 29.5.2016 massiv eingeschränkt werden würde.
Die Stichproben ergaben:
Autofreier Tag am 29.5.2016 in Hannover (Innenstadt). Abfahrwege waren voll besetzt. Ist nicht zum ersten Mal, dass ich das miterleben durfte. Vor ein paar Jahren begannen die Absperrungen nicht zu den angekündigten Zeiten, sondern schon Stunden vorher. Prima „Bürgernähe“.
Baustelle zwischen Hannover und Braunschweig: Die Dauerbaustelle verursachte am Freitag zwischen 30 Min. und 1,5 Std Verzug. Am Sonntag standen die Autos Richtung Hannover vor der Baustelle 8,5 km im Stau. Ich hörte 2 Radiosender – keiner davon gab darüber Auskunft.
Einlassstau am Samstag ins Stadionbad: um 10.45 Uhr ging es rein, um 10.30 Uhr waren beide Eingänge verstopft.
Nuthetal Fahrbahnmarkierungen am 28. und 29.5.2016: zwischen 8 und 18 Uhr jeweils nur 1 Spur. Der Rückstau am Sonntag via Avus Richtung Nuthetal war auch noch um 20.00 Uhr kilometerlang.
Wegen dieses Staus erreichten die Wasserballer des SV Bayer Uerdingen am 28.5. (Sa) das Play-Off Spiel gegen die Wfr. Spandau 04 nicht. Die Partie ging mit 10:0 an die Wasserfreunde.

400 m Freistil – Kollision voraus!
Was wie der Titel für“ Ice Age 5“ klingt war die bittere Tatsache bei den 400 m F: die 400 m F im letzten Abschnitt brachten wieder einige Frontalzusammenstöße. Oder beinahe Zusammenstöße. Die 400 m wurden in Doppelbahnbesetzung geschwommen. Das war bis kurz vor dem Start nicht klar. Es brachte aber einen Zeitvorteil von bis zu 2 Std. Grund für die Ungewissheit war der Mangel an kompetenten Zeitnehmern. Es wurde immer wieder dazu aufgerufen, dass sich bitte noch Leute melden sollten. Am Ende waren u. a. auch Trainer als Zeitnehmer im Einsatz.

Von zwei Kollisionen sei hier berichtet:
Im ersten Lauf auf Bahn 4 stießen gleich zu Beginn 2 Mädchen zusammen, wobei eine davon nach 100 m aufhörte und arg gebeutelt das Wasser verließ. Sie durfte noch einmal schwimmen  – im Lauf 1 der Jungen.
In einem anderen Lauf 8 war es nicht eindeutig: nachdem das „Freistil-Pärchen“ beim ersten Mal zusammenstieß und es die Seit links war, die „Schuld“ hatte, war es kurze Zeit später die rechte Seite, die jetzt die „Schuld“ hatte. Anschließend sprach das Mädchen noch ein paar Mal mit dem Schiedsrichter. Es half nichts. Keine Disqualifikationen. Sie war sichtbar enttäuscht.

Preise
Ein Mittagessen kostete pro Person 6,50 Euro. Es gab Nudeln mit Bolognese, ein 0,3 L Getränk und Obst.
Zuschauer bezahlten pro Abschnitt 4,00 Euro und die Dauerkarte kostete 12,00 Euro.
Ein Veranstaltungsshirt kostet für Kids ab 16,00 Euro, für Ladies ab 16,00 Euro, Unisex ab 16,00 Euro. Weitere Preise: Poloshirt 25, Hoody-Jacke 30, Longshirt 20 Euro.
Im Bistro der Schwimmhalle gab es allerhand zu kaufen. Ein kleiner Kaffee 1,00 Euro, ein großer Kaffee 2,00 Euro, halbes belegtes Brötchen 1,50 Euro. Für die Kampfrichter gab es im separaten Bereich Kaffee und Kuchen kostenlos.

Splitter
Die Wassertemperaturen: Wettkampfbecken: +27,7 Grad C.; kleines Becken: +29,8 Grad C.;
Die Scheinwerfer im Wettkampfbecken waren gestern und heute an.
Auch am Sonntag rutschen etliche Rückenschwimmer beim Start an die Alge-Timing Anschlagmatten ab.
Für den abschließenden Wettkampf 400 m Freistil konnte man sich bis 12.25 Uhr (Abschnittsende Abschnitt 2) abmelden.
Auch heute sagte ein Teilnehmer zum Thema komische Decke: Ich bin 5x gegen die Leine gekommen.
Dennis Romanov erschien als einziger nicht zur Siegerehrung.
Es gab keine Urkunden: der DHL-Kurier kam nicht rechtzeitig. Diese werden nun nächste Woche bei den NDM in Braunschweig verteilt und wer dort nicht ist der bekommt sie mit der Post geschickt. Die Medaillen waren aber vorhanden.
2 Frauen als Sprecherinnen waren bei den NDM engagiert. Außergewöhnlich, sind doch sonst meistens Männer vertreten.

Link:
Veranstaltungsseite
http://www.sgs-hannover.de/index.php/veranstaltungen/2016/ndm-mehrkampf-2016

Bilder:
Folgen ab voraussichtlich Dienstag

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter (Rand)Notizen, News abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.