2. Tag Atlanta Classic – 14.5.

Autor: Marco Foelske

US Schwimmstars auf gutem Olympia Quali Kurs und Newcomer Josh Prenot schwamm 2:09,49 über 200m Brust

Am Tag 2 der Atlanta Classic gab es auch heute viel zu bestaunen. Diese erstmalig eingeführte Veranstaltung wird von Trainern und Schwimmstars gleichermassen begrüsst. Man ist irgendwie unter sich und kann zeigen in welcher Leistungsverfassung die Schwimmer sechs Wochen vor den US Olympia Trials stehen.

14.5.2016, Atlanta: die Anschlagmatte musste ausgewechselt werden.

14.5.2016, Atlanta: die Anschlagmatte musste ausgewechselt werden.

Aus der Abteilung bunt gemischtes zuerst. Während der Vorläufe musste eine Anschlagmatte ausgewechselt werden. Eine Rückstarthilfe sprang auseinander, die Feder musste wieder eingesetzt werden. Am heutigen Abend, beim A Finale der Frauen über 100m Rücken musste der Start abgebrochen werden, die Rückenstarthilfe hatte sich vom Starblock gelöst und viel der Schwimmerin Felicia Lee, die auf der Bahn 1 schwamm, auf den Kopf. Sie tauchte unter um die Rückenstarthilfe wieder an die Wasseroberfläche zu befördern, mehrere Kampfrichter waren behilflich um die Starthilfe wieder Ordnungsgemäss in Stellung zu bringen. Am Ende wurde die Schwimmerin 7. von 10 A Finalteilnehmerin. Die Amerikanische Hymne wurde heute „live“von einer jungen Dame gesungen. Die Aussentemperatur topte heute 31 grad, dadurch war es in der Halle auch wesentlich wärmer als noch gestern, wo es eine Aussentemperatur von 29 grad hatte.  Auch heute waren mehrere Fernsehteams in der Schwimmhalle zu sehen, es waren während der Finalläufe mindestens 4 Photographen zu sehen. Es gibt keine Liveübertragung von Video Kameras. Auch sonst waren heute morgen wesentlich mehr Zuschauer als gestern bei den Vorläufen. Heute Abend war die Halle bis fast auf den letzten Platz gefüllt. Vielleicht hat es sich rumgesprochen das viel US Schwimmer am Start sind und keiner gekniffen hat. Eintrittspreise pro Abschnitt VL und FL sind jeweils $12, Parken wie gehabt pro Tag $12. Es gibt auch ein Veranstaltungs T Shirt. Nehrfach wurde es in der Halle durchgesagt das es für $20 kauflich zu erwerben sei.

14.5.2016, Atlanta: Marco mit Katie Ledecky (re).

14.5.2016, Atlanta: Marco mit Katie Ledecky (re).

Hammerstrecken und ein intensives Program absolviert die 23 jährige Elizabeth Beisel, fast schon á la Katinka Hosszu. Sie war heute auf sämtlichen Nebenstrecken wie 200m Schmetterling und den 400m Freistil am Start. Im Vorlauf hat sie es noch eher ruhig angehen lassen, und erreichte nur C und B Finalläufe. Dann am Abend drehte Beisel ordentlich auf. Sie schaffte in beiden Fällen Olympia Trial Zeiten. Einen knaller präsentierte schon im Vorlauf Katie Ladecky über 400m Freistil. Heute Vormittag verbuchte sie 4:04,70, heute Abend stand sie bis 250m auf Weltrekordkurs, den verpasste sie dann aber am Ende bei nur 1,4 Sekunden und schwamm 4:00,31. Sie zeigte sich entspannt und gab Autogramme wer fragte.
In Top Form war auch heute Nathan Adrian zu sehen, weil im VL schwamm er über 50m Freistil noch 0:22,10, schlug er im Finale mit 0:21,93 an obwohl mit einem langsamen start von 0.80 er den Block verliess. Das Supertalent Joseph Schooling aus Singapore trat heute über die 200m Schmetterlingstrecke an und gewann diese wie schon gestern die halbe Strecke in 1:57,37. Schooling studiert in den USA und ist auf Kurs bei Olympia dabei zu sein. Bei den Damen war die Siegerzeit über 200m Schmetterling 2:08,61 und wurde von Hali Flickinger geschwommen, Jadé schaffte es ins C-Finale und schwamm die selbe Zeit wie im VL nochmals im Finale von 2:18,15. Eigentlich wollte sie schneller Schwimmen, lag bei 150m auch 2.5 Sekunden unter der VL Zeit und schien auf gutem Kurs. Am Ende rechte es dann nur zur selben Zeit! Mit etwas Wut im Bauch, schwamm Jadé dann in ihrem zweiten Finale heute Abend eine neue persönliche Bestzeit über 200m Brust in 2:40,66 und gewann damit das D-Finale.

14.5.2016, Atlanta: Tribüne und Schwimmbecken bei den Wettkämpfen.

14.5.2016, Atlanta: Tribüne und Schwimmbecken bei den Wettkämpfen.

Natalie Coughlin hätte mir ihrer 50m Freistil Zeit von gestern das heutige Finale gewonnen, hat sich aber entschieden die 100m Rücken zu schwimmen. Natalie war die erste Frau der Welt die die 100m Rücken unter einer Minute schwamm. Diesen Meilenstein stellte sie im Jahr 2002 in Fort Lauderdale bei den US Meisterschaften auf. Heute schwamm sie im VL und später im Finale 1:01,18 und musste sich Olivia Smoliga geschlagen geben, die eine 1:00,13 über 100m Rücken schaffte. Das 14 jährige Supertalent Alex Walsh aus Nashville TN wurde vierte über 100m Rücken in 1:01,51. Bei den Herren gewann Ryan Murphy das Finale über 100m Rücken in 0:53,08 lies dabei nichts anbrennen. Der erst 17 jährige Michael Taylor vom Dynamo Club Atlanta wurde vierter und schwamm 0:55,53. Über 400m Freistil bei den Herren, entschied der Anschlag, Walker Higgins gewann vor Jay Litherland in 3:55,15, Litherland schlug ganze 43/100 hinter Higgins an. Vier weitere Schwimmer schwammen unter 3:58 und zeitgleich waren der siebte Platz.

Fazit: tolle Leistungen und sehr schnelle Zeiten auch wenn die meisten Schwimmer diesen Wettkampf nur als Station auf dem Weg zu Olympia mitnehmen. Der eine oder andere versucht sich noch für die Olympic Trials zu qualifizieren. Es macht Spass dabei zu sein. Tag 2 ist zu Ende – Liebe Grüße aus Atlanta. MF

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter (Rand)Notizen, News, USA abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.