Alte Generation trifft die Neue der 200 m Schmetterling Schwimmerin

Autor: Marco Foelske

Misty Hyman, US Olympiasiegerin über diese Distanz bei den 2000 Sydney Games, besuchte unseren Dynamo Klub am Donnerstag (28.4.2016) in Atlanta. Misty perfektionierte die fünfte Schwimmart – Fisch Schwimmen. Bei der 1998 WM tauchte sie auf jeder Bahn bis zu 25 m Meter, kurz danach wurde das Tauchen auf 15 m Meter begrenzt. Ich empfehle sich beide Rennen von 1998, wo sie lange tauchte aber am Ende von der Australierin überholt wurde und dann in 2000 wo sie Gold gewann, auf YouTube anzuschauen. Tolles Erlebnis. Sie ist jetzt Motivationssprecherin, Coach und lebt in Arizona.

Atlanta 2016: Jadé Foelske, Misty Hyman und Tristen Ulett (v. l.) bei einem Besuch von Misty beim Dynamo Klub.

Atlanta 2016: Jadé Foelske, Misty Hyman und Tristen Ulett (v. l.) bei einem Besuch von Misty beim Dynamo Klub.

Das andere Mädchen heißt Tristen Ulett (Jahrgang 2002) und ist wie Jadé Schmetterlingsschwimmer, aber besser auf der kurzen Distanz (100 Yards oder 200 Yards Kurzbahn) zuhause. Jadé und Tristen trainieren in derselben Gruppe bei Dynamo. Tristen hat die Olympic Trials-Zeit über 100m S schon erreicht. Ihre Bestzeit ist 1:01,17 Min., Trial-Zeit ist 1:01,19 Min.

Interessanterweise ist es leider Misty zu verdanken das es die 15 m Tauchphasenregelung gibt. Bei einem Wettkampf in 1998/1999 hat sie die Wasseroberfläche erst nach 32 m durchbrochen. Danach hat die FINA gehandelt. Misty wurde ‚Misty Missile‘ im US Team genannt (Misty die Rakete). Als Senior in der High School schwamm sie ganze 13 Schmetterlingszüge auf 100 Yards. Sie verpasste als dritte bei 1996 Olympia Quali die Olympiateilnahme für die 1996 Atlanta Games um ganze 3/100 Sek. Trotzdem war Misty dann hochmotiviert weiter zu schwimmen und schaffte die Olympia Quali für 2000 vier Jahre später. Auf meine Fragen ob sie glaubt 1998 bei der WM verloren zu haben weil sie evtl. nicht mehr genug Luft hatte antwortete sie: „Nein, aber viele Leute dachten es.“ Sie war schwächer über der Wasserfläche als darunter, ergänzte sie.

Atlanta 2016: Misty Hyman während ihrer Ansprache.

Atlanta 2016: Misty Hyman während ihrer Ansprache.

Was machte denn den Unterschied, nachdem die 15 m Tauchregelung eingeführt wurde. Sie antwortete, Tauchphase und Züge über Wasser wurden genau berechnet und gezählt. Sie wusste exakt wie viele Züge sie bräuchte. Außerdem antwortete Misty, dass sie und die Trainer voraussagten, wenn alles perfekt lief konnte sie die Australierin schlagen. Die Australierin O’Neil wurde ‚Madame Butterfly‘ genannt und hatte 6 Jahre nicht verloren. Sie war auch die Olympiasiegerin bei den 1996 Atlanta Spielen.

Ende 2001 musste Misty durch eine Schulterverletzung pausieren. 2003/2004 wollte sie eigentlich für Olympia nochmal angreifen aber eine innere Stimme sagte ihr: Du hast alles erreicht, es wäre Zeit anderen die Möglichkeit zu überlassen.

Links:
2000 Sydney Games
https://youtu.be/3zUFLP40nGE

WM 1998, Perth
https://www.youtube.com/watch?v=C7c_fV5-3eA&feature=youtu.be

4 Min Video von Misty und ihr Schwimmerleben
https://youtu.be/NG07dwmWgkw

Wikipedia Misty Hyman
https://de.wikipedia.org/wiki/Misty_Hyman

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News, USA abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.