Olympiasiegerin beim Masters-Cup in Berlin

Autor: Mirko Seifert

Letztes Wochenende fand der „7. Berlin Masters Cup“ statt. Der Wettkampf war außerdem für die Berliner Vereine die Berliner Mastersmeisterschaft „Kurze Strecke“ 2016.

Der 24.4.2016 war so ein Wettkampf, in den man ohne Erwartungen hineingeht und am Ende staunend die Halle verlässt.

Berlin, 24.4.2016, Abschnitt 2: 7. Int. Masters-Cup, inkl. Berliner Mastersmeisterschaften Kurze Strecke 2016. Der Wettkampf ging vom 23. bis 24.4.2016, aufgeteilt in 2 Abschnitte. *** Manuela Stellmach

Berlin, 24.4.2016, Abschnitt 2: 7. Int. Masters-Cup, inkl. Berliner Mastersmeisterschaften Kurze Strecke 2016. Der Wettkampf ging vom 23. bis 24.4.2016, aufgeteilt in 2 Abschnitte. *** Manuela Stellmach

Es ist nicht alltäglich, dass eine Olympiasiegerin und mehrfache Weltmeisterin aus der jüngeren Vergangenheit bei solch einem Wettkampf mitschwimmt – Manuela Stellmach. Vor 2 Jahren nahm an gleicher Stelle Astrid Strauß teil. Auch sie war Weltmeisterin, gewann Silber bei Olympia 1988 und hält immer noch den Deutschen Rekord über 400 m auf der Kurzbahn (4:02,05 Min.)

Auch wenn einige Leute ihre Nase über die 80ziger Jahre – und damit auch über die Sportler – verziehen, zusammengefasst lässt sich Frau Stellmachs Erfolge so beschreiben:
Sie hat in ihrer aktiven Zeit mehr Medaillen gesammelt als das komplette DSV-Frauenteam in den letzten Jahren zusammen! Sie kommt bei
den Olympische Spielen auf 2x Gold, 2x Bronze;
der WM auf 3x Gold, 2x Silber, 1x Bronze;
der EM auf 9x Gold, 6x Silber;
und war mehrfache DDR-Meisterin.

Mehr als eine Randnotiz ist außerdem dem Umstand geschuldet, dass beim Wettkampf letzte Woche in Berlin auch ihr ehemaliger Trainer Volker Frischke mit in der Halle war. Er ist jetzt bei den Wasserfreunden Spandau 04 und schwamm auch selber. Doch bei den 100 m Freistil am Sonntag, ihrem einzigen Start bei diesem Wettkampf, fühlten sich beide wie „in alten Zeiten“. Da war das Signal des Trainers vor Start, das Anfeuern während sie im Wasser war und nach dem Anschlag suchten beide Augenkontakt. So war es auch schon vor 30 Jahren!

Brigitte Merten schwamm über 200 m Lagen neuen Deutschen und Europa-Rekord der AK 70 in 3:13,58 Min.

Bilder Manuela Stellmach:
http://mirkoseifert.de/sportler/fotos/7896/0/Manuela-Stellmach

Quelle Erfolge Manuela Stellmach: Wikipedia, Aufruf am 25.4.2016

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter (Rand)Notizen, Masters, News abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.