Jugendmeisterschaften Finswimming 2016

Autor: Mirko Seifert

Vom 22. bis 24.4.2016 fanden in Potsdam die
47. Deutschen Jugend und
38. Deutschen Juniorenmeisterschaften
im Finswimming 2016 statt. Es war wohl die letzte Veranstaltung dieser Art in der Alten Schwimmhalle Am Brauhausberg.

Potsdam, 23.4.2016, Abschnitt 2: 47. Deutsche Jugend- und 38. Deutsche Juniorenmeisterschaften im Finswimming 2016 vom 22. bis 24.4.2016 in Potsdam: Tim Willruth.

Potsdam, 23.4.2016, Abschnitt 2: 47. Deutsche Jugend- und 38. Deutsche Juniorenmeisterschaften im Finswimming 2016 vom 22. bis 24.4.2016 in Potsdam: Tim Willruth.

Die Jahrgangsmeisterschaften im Finswimming sind in Umfang und Länge nicht zu vergleichen mit den Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen. Im Schwimmen waren 1.228 mehr Sportler am Start als im Brauhausberg. Dennoch sind es die höchsten Nationalen Jugendmeisterschaften, die bei den Junioren bis zum Alter 21 reichen. Einen „Mehrkampf“ wie beim Schwimmen gibt es beim Finswimming nicht. Höhepunkt beim den DJM Finswimming war der Deutsche Rekord von Nele Rudolf über 1500 m Flossenschwimmen in 13:47,73 Min.

Es war mein dritter Besuch beim Finswimming. Nummer 1 in Baku 2015 (Show-Event), Nummer 2 vor 2 Wochen bei den Deutschen Kindermeisterschaften im Sportforum Berlin und Nummer 3 am 23.4. in Potsdam.
Auch wenn mir die Schwimmhalle von zahlreichen Schwimmveranstaltungen gut bekannt ist so muss man sich erstmal auf die Sportart Finswimming einstellen. Da es keine Strecken wie Schmetterling gibt heißen die „Schwimmarten“ Flossenschwimmen/Finswimming (FS), Streckentauchen (ST) und AP (Apnea).
FS muss mit Flossen und Schnorchel geschwommen werden, nach 15 m muss aufgetaucht und an der Oberfläche mit dem Gesicht nach unten geschwommen werden;
ST muss mit Sauerstoffflasche und unter Wasser geschwommen werden;
Bei AP darf nicht geatmet werden – hier gibt es nur die 50 m;

Darauf gilt es sich einzustellen. Zu sehen ist nicht viel, während die Sportler im Wasser sind. Daher sind Start, Auftauchen, Oberfläche, Anschlag die Momente für Aufnahmen.
Anzeigetafeln bei den 800 m und 1500 m gibt es nicht; dafür eine Tafel mit einem großen „X“, die die letzten 150 m signalisiert. Es darf mit Mono oder Duoflossen geschwommen werden. Technische Fehlstarts gab es auch zweimal. Siegerehrungen wurden am Block durchgeführt, d. h. pro Abschnitt eine Siegerehrung. Aufgerufen wurden die Plätze 3, 2 und 1, obwohl bei den Kindermeisterschaften es genau umgedreht war. Es startet auch eine Sportlerin aus den Niederlanden.
Um besser in die Flossen zu gelangen gibt es allerhand Equipment wie Seife oder Fit für die Füße. Dass die Füße nach den regelmäßigen Säuberungen sehr sauber sind versteht sich von selbst.

Einige Finswimmer wechselten vom Schwimmen zum Finswimming, wie z. B.
Tim Willruth, Florentien Oertel, Julia Prochaska, Nikola Schmidt; Anastasia Herbst schwimmt zur Zeit sowohl bei den Schwimmern als auch beim Flossenschwimmen mit.

Merchandisingartikel und Nahrung gab es auch: 1 Stück Kuchen kostete 1 Euro, ½ Brötchen 0,50 Euro, 1 Gurke 0,20 Euro; das Veranstaltungsplakat gab es für 2,50 Euro, das Veranstaltungsshirt für 16 Euro (inkl. 1 Aufdruck) und das Tank-top der Veranstaltung für 18 Euro (inkl. 1 Aufdruck).

Zuständig für das Finswimming ist der VDST – der Verband Deutscher Sporttaucher.

Links:
Bilder
Abschnitt 2
http://mirkoseifert.de/veranstaltung/id/1951/Teil-2-Tag-23

Abschnitt 3
http://mirkoseifert.de/veranstaltung/id/1952/Teil-3-Tag-23

Baku 2015 Showevent
http://mirkoseifert.de/veranstaltung/id/1830/Finswimming-Show-Event

Protokolle
http://www.egd-tb.de/66-veranstaltungen/2016/324-47-deutsche-jugend-und-38-deutsche-juniorenmeisterschaften-im-finswimming-2016

Verband Deutscher Sporttaucher
https://www.vdst.de/

Tabelle: Vergleich Deutsche Jahrgangsmeisterschaften Finswimming und Schwimmen

DJM Finswimming 2016 DJM Schwimmen 2015
Datum 22. – 24.4. 2. – 6.6.
Tage 3 5
Abschnitte 4 14
Sprecher 2 3
Musik während der Läufe Ja (immer) Ja (teilweise)
Vorstart Ja Ja
Starts 1.102 6.857
Aktive 326 1.554
Finals nein Ja
Vorläufe Nein Ja
Zeitläufe Ja Ja
Jahrgänge 1995 – 2004 1995 – 2003
Überkopfstart Nein Ja
Ansage aller Läufe Ja Ja
Elektronische Zeitmessung Ja (einseitig) Ja (beidseitig)
Einstartregel Ja Ja
Staffeln geschwommen Ja Nein
Längste Strecke 1.500 1.500
Kürzeste Strecke 50 50
Rekorde DR: 1

DAR: 3

DR: 0

DAR: 5

Legende:
DR: Deutscher Rekord
DAR: Deutscher Altersklassenrekord

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter (Rand)Notizen, News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.