Schwimmerehrung beim Champions-League Wasserballspiel

Autor: Mirko Seifert

Yusra Mardini (re) zusammen mit Hagen Stamm (mi) und ihrem Vater beim Wasserballspiel Champions League am 10.2.2016 in Berlin.

Yusra Mardini (re) zusammen mit Hagen Stamm (mi) und ihrem Vater beim Wasserballspiel Champions League am 10.2.2016 in Berlin.

Es passiert nicht oft, dass während eines Champions League Spieles im deutschen Wasserball Schwimmer geehrt werden. So passiert am letzten Mittwoch in Berlin während des Spieles der Wfr. Spandau 04 gegen ZF Eger (Ungarn).
Vor Beginn um 19.30 Uhr wurde kurz Yusra Mardini (und ihr Vater) vorgestellt. Dabei ging es um die Möglichkeit für Yusra, bei den Olympischen Sommerspiele in Rio dieses Jahr für Syrien zu starten. Dieses Projekt wird im Moment zwischen dem IOC, dem DOSB und ihrem jetzigen Verein Wasserfreunde Spandau 04 abgestimmt. Ziel ist es, ihr die Möglichkeit zu geben, sich für die Spiele zu qualifizieren.

Die DMS-Mannschaft der Wfr. Spandau 04 (weiblich) währen der Ehrung beim Champions League Spiel der Wasserball am 10.2.2016 in Berlin.

Die DMS-Mannschaft der Wfr. Spandau 04 (weiblich) während der Ehrung beim Champions League Spiel der Wasserball am 10.2.2016 in Berlin.

Die zweite Würdigung des Abends erfuhr die Bundesliga-Damen-Mannschaft der Wasserfreunde. Am 6.2.2016 schafften sie in der Bundesliga Nord den Aufstieg in die 1. Bundesliga der kommenden Saison. Die Mannschaft vertraten u. a. Joelle Berge, Anna Dietterle, Cosima Kleine, Anuschka Cox und Melanie Friese. Alle Damen erhielten in der Seitenwechsel-Pause je eine Tasche von Arena.
Aber nicht nur die Damen waren in der Schöneberger Schwimmhalle; auch die männlichen Schwimmer waren auf der Tribüne und feuerten ihre Wasserballer lautstark an: Maximilian Oswald, Felix Auböck, Maik-Sebastian Rieffenstahl und Patrick Heller.

Links:
Bilder vom Wasserball vom 10.2.2016
Yusra Mardini

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.