Patrick Heller Interview

Patrick Heller nach seinem DAR im November 2015 in Berlin.

Patrick Heller nach seinem DAR im November 2015 in Berlin.

Autor: Mirko Seifert

Im Dezember 2015 führte ich ein Interview mit Patrick Heller für die Vereinszeitung von Spandau 04. Es folgt der original Wortlaut:

Patrick Heller schwamm im November 2015 seinen zweiten Altersklassenrekord, wieder über 200m Schmetterling. Das Interview führte Mirko Seifert:

Wann und bei wem hast du mit Schwimmen begonnen?
Begonnen habe ich im Jahr 2005 bei Heiko Hopf und Nadine Jantke bei einem Sommerschwimmkurs im Freibad Staaken.

War Schwimmen immer deine erste Option? Oder hätten auch andere Sportarten deine Begeisterung erlangen können?
Ja, Schwimmen war immer meine erste Wahl, aber ich habe am Anfang auch Judo
ausprobiert. Das hat mir jedoch nicht so sehr zugesagt.

Beim wem und mit wem trainierst du heute?
Bei Ariel Rodriguez mit den Schwimmern meines Jahrgangs und den 2000ern.

Wie wichtig war dir der Altersklassenrekord (AK) 14) über 200m Schmetterling im November 2015? Du hattest große Emotionen nach dem Anschlag gezeigt!
Der Altersklassenrekord war mir sehr wichtig. Nachdem es in 2014 wegen der nicht so
guten Trainingsbedingungen leider nicht geklappt hat, habe ich mir das Ziel Wochen
zuvor gesetzt. Als ich die Zeit gesehen habe, war ich sehr erleichtert und glücklich.

Wo gehst du zur Schule?
Sportschule im Olympiapark – Poelchau Schule.

Wie sieht ein typische Schul- und Trainingstag bei dir aus?
Ich stehe morgens um kurz vor 6.00 Uhr auf und fahre um 7.00 Uhr mit der Bahn zur
Schule. Wieder zu Hause bin ich ca. 1 Stunde nach Trainingsschluss (11 Einheiten pro
Woche). Dann esse ich noch etwas, mache meine Hausaufgaben und entspanne.

Du hast noch einen Bruder Yannick, der jünger ist. Vergleicht ihr hin und wieder die
geschwommen Zeiten untereinander?
Ja klar, ab und zu. Aber dann gibt es meist Rangeleien, wer besser war oder ist. Zum
Glück haben wir nicht die gleichen Hauptlagen.

Was sind deine sportlichen Ziele für diese Saison (2015/16)?
Ein Podiumsplatz bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften.

Hast du sportliche Vorbilder?
Ja, Michael Phelps.

Was machst du in deiner knapp bemessenen Freizeit?
Zur Entspannung zocke ich gern mit Freunden Fifa auf der Playstation.

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg!

Link:
Bilder und Erfolge

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Interviews, News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.