Berliner Meisterschaften Lange Strecken 2016

Autor: Mirko Seifert

Die Berliner Meisterschaften Lange Strecken (22./23.1.2016) gab es so in dieser Form seit mind. 10 Jahren nicht. Zwar gab es immer im Januar die „Lange Strecken“, nur waren sie stets als „Bestenermittlung“ ausgewiesen. Weil aber die Berliner Meisterschaften im Sommer 2016 nur noch an 2 Tagen stattfinden wird, werden die Langen Strecken dort rausfallen. Diese Strecken standen nun am Freitag und Samstag auf dem Programm.

Es war der erste Wettkampf im Sportforum des Jahres 2016.
Amelie Schmidtke schwamm nach einer längeren Verletzung wieder bei einem Wettkampf mit.
Es gab kein Ausschwimmbecken während des Wettkampfes. Das 20m Becken im Sportforum ist seit Monaten geschlossen. Eine Wiedereröffnung sollte im Dezember 2015 erfolgen, nun könnte es im Frühjahr sein. Das 20m Becken verlor Wasser.
Die Siegerehrung vom Freitag wurden am Samstag durchgeführt.

Splitter
Die 800m und 1500m Freistil wurden in Doppelbahnbelegung und gemischt (m/w) geschwommen. Die Wendetafeln wurden von Vereinsvertretern gehalten. Ein Überkopfstart gab es nur bei den 400m Lagen. Im letzten Lauf über 1500m Freistil waren nur noch wenige Leute in der Schwimmhalle. Das führte dazu, dass die Wendetafeln für 7 Sportler von 4 Leute gehalten werden mussten.
Einige Sportler verloren bei den 800m/1500m Freistil ihre Badekappe, so z. B. Maya Tobehn.

Berlin, 23. Januar 2016: Abs. 2 der Landesoffenen Berliner Meisterschaften der Offene Klasse 'Lange Strecken' und Berliner Jahrgangsmeisterschaften 'Lange Strecken'. ***

Berlin, 23. Januar 2016: Lösungsversuch 1 beim Abdecken der Schwimmuhr.

Dieses Jahr gab es weniger Sportler, die etwas anderes als Kraul bei Freistil schwammen, so z. B. 800m Rücken im Lauf 10. Nina Schlichting wechselte kurz vor dem Start über 800m F noch einmal ihre Kappe.
Zeitgleich zu diesem Wettkampf fand in Brandenburg a. d. Havel der Adler Pokal statt. Dieser Wettkampf, initiiert von Marko Letz in Potsdam vor einigen Jahren, sollte eigentlich erst in 3 Wochen stattfinden. In den vergangen Jahren waren einige Potsdamer Schwimmer bei der Berliner Veranstaltung anwesend.

Dieses Jahr war Poul Zellmann von der SG Essen der Sportler mit der weitesten Anreise. Poul trainierte in den letzten Wochen zusammen mit u. a. Felix Auböck in Berlin bei Lasse Frank.

Die einzige Teilnehmerin, die sowohl bei der Lange Strecke Offene Klasse und Lange Strecke Masters teilnahm, war Maike Grösch. Nach dem Ende der Lange Strecke Offene Klasse am Samstag gegen 13.40 Uhr fand im selben Becken eine weitere, neue Veranstaltung statt. Die Berliner Meisterschaften „Lange Strecke Masters“. Auch diese Veranstaltung findet im Winter im Sportforum statt. Dieses Jahr im Anschluss an die Jahrgänge/Offene Klasse.

Die SSE war letztes Wochenende (21. – 24.1.) mit Wasserspringen besetzt. Die Int. Deutschen Meisterschaften fanden dort statt.

Berlin, 23. Januar 2016: Abs. 2 der Landesoffenen Berliner Meisterschaften der Offene Klasse 'Lange Strecken' und Berliner Jahrgangsmeisterschaften 'Lange Strecken'. ***

Berlin, 23. Januar 2016: Lösungsversuch 2 der Schwimmuhr.

Schwimmuhr
Bei Wettkämpfen sind keine Tempomacher erlaubt, so müssen u. a. auch die großen Schwimmuhren abgestellt werden. Das Problem im Sportforum war, dass die noch verbliebene Uhr nicht ausgemacht werden kann, weil sie dann nicht wieder angeht. So suchte man nach einer Lösung. Lösung 1 war eine Plane davor zuhängen. Das war unpraktikabel. Lösung 2 war erfolgreich. Die Uhr wurde von der Verankerung genommen und seitlich auf den Boden gestellt. Sie lief zwar noch, doch keine konnte sie sehen.

Zuschauer
Am Freitag durften keine Eltern als Zuschauer in die Halle. Am Samstag dann von jedem Verein 2 Eltern. Einige Eltern standen dann am Freitag und Samstag vor der Fensterfront und sahen ihren Kindern zu. Am Freitag waren – 4 Grad C. und am Samstag gab es Dauerschneefall.

Links:
Bilder Abs. 1
Bilder Abs. 2

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter (Rand)Notizen, News abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.