Aktion Mensch unterstützt Inklusionsprojekte des Behindertensports in Berlin

Autor: Reinhard Tank

Berlin, 23. Dezember 2015, bsb
Im November 2014 hatte der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin (BSB) beschlossen, seine Mitgliedsvereine bei Förderanträgen an die „Aktion Mensch“ zum Thema „Inklusion durch Sport“ zu unterstützen. Die Berliner Sportvereine wurden 2015 durch den BSB bei der Ideenfindung, der Projektierung und der online-Antragstellung bei der „Aktion Mensch“ durch das BSB Präsidiumsmitglied Stefan Schenck kostenfrei unterstützt. 17 Vereine haben seit dem Frühjahr 2015 insgesamt 24 Anträge über bis zu 5.000 € Fördermittel bei der „Aktion Mensch“ eingereicht.

Nun konnte Stefan Schenck den nachfolgenden Vereinen zu den bisher bewilligten Anträgen mit einer Fördersumme von insgesamt 71.525 € gratulieren (4 Anträge wurden nicht, 6 Anträge noch nicht bewilligt):

– Die „Berliner Wasserratten“ erhielten je 5.000 € für eine inklusive Tauchsportgruppe und für ein 24 Stunden-Schwimmen zugunsten von Flüchtlingen und sozial Benachteiligten.

– Der „TSC Spandau 1860“ bekam je 5.000 € für eine barrierefreie Toilette und für eine G-Judo-Fun-Safari.

– Der „SCL Sportclub Lebenshilfe“ kann mit 4.925 € drei inklusive Leichtathletik-Gruppen ins Leben rufen.

– Die Inklusionswochen und der Fackellauf Netzwerk Inklusion des „Sporttreff Karower Dachse“ wurden mit je 5.000 € unterstützt.

– Der „Budo Club Ken Shiki“ kann mit 4.980 € einen inklusiven Schnupperkurs Anfang 2016 durchführen.

– Die Rollstuhl-Basketball-Abteilung von „ALBA Berlin“ führte dank 4.950 € während der Pankower Inklusionswoche einen Aktionstag im Rollstuhl-Basketball durch.

– Der „Frauensport und Kampfkunst e. V.“ hat für Selbstverteidigung für Frauen eine Förderung in Höhe von 3.180 € erhalten.

– Der „Frau am Ball e. V.“ konnte mit 3.575 € die Projekte „Inklusives Fußball-Turnier“ und „Vielfaltsspiele“ durchführen.

– Die „SG Mittendrin“ erhielt 5.000 € für ein inklusives Fußballturnier.

– Mit 5.000 € konnte der „PSV Berlin“ für seine Fechtabteilung Show-Kämpfe zur Interessenten-Gewinnung für Rollstuhl-Fechten durchführen.

– Der „SV Pfeffersport“ hielt dank der 5.000 € Feriencamps für verhaltensauffällige Kinder ab.

„Stern 1900“ erhielt 365 € für ein inklusives Fußballturnier.

Dazu Stefan Schenck: „Wir freuen uns für unsere Vereine, dass bisher 15 Förderanträge positiv beschieden wurden. Somit stehen über 70.000 € für mehr Inklusion durch innovative Sportprojekte zu Verfügung. Und wir glauben, dass das Netz aus inklusiven Sportangeboten in Berlin wieder etwas dichter geworden ist“.

Finanziell wurde die Kampagne „Inklusion durch Sport 2015“ des BSB von der Senatsverwaltung für Inneres und Sport von Berlin gefördert.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Handicap, News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.