Das Australische „Perspektivteam“

Autor: Mirko Seifert

In Deutschland gibt es seit der Saison 2013-14 das sogenannte Perspektivteam: Schwimmer mit Perspektiven für kommende (internationale) Meisterschaften und möglichen A oder B-Kaderstatus.
In Australien gibt es dies auch. Ende September 2015 versammelte sich das 35 köpfige Schwimmteam beim sog. „Kaizen Talent Camp“ in Canberra. Nicht weniger als 17 Trainer und 12 weitere Betreuer, insgesamt also 29 Betreuer, betreuen die 35 Schwimmer. Die Schwimmer wurden anhand ihrer Leistungen der „National Age Championships“ ausgewählt, ähnlich unseren Jahrgangsmeisterschaften. Ziel des „Kaizen Talent Camp“ ist es, Fähigkeiten im und ausserhalb des Schwimmbeckens zu verbessern. Die komplette Mannschaft der Frauen und Männer beim Camp bestand aus Schwimmern, die nicht bei der Junioren-WM in Singapur 2015 teilnahmen.

Damit waren auch Minna Atherton (Jahrgang 2000), ihrerseits 2-fache Junioren-Weltmeisterin über 100m und 200m Rücken 2015 und Junioren-Weltrekordhalterin über 100m Rücken in 59,58 Sek. als auch Tamsin Cook nicht mit dabei.

Das deutsche Perspektivteam 2015-16 traf sich zum ersten Mal Ende August 2015 in Kärnten. Es waren mind. 11 Aktive (z. B. Leonie Kullmann, Alexander Kunert, Josephine Tesch, Max Pilger) und mind. 3 Betreuer (z. B. Gerd Eßer) mit dabei.

Links:
Bilder Minna Atherton und Tamsin Cook

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.