Rio’s Wettkampfzeiten 2016

Autor: Mirko Seifert

Mit den Ticketpreisen für die kommenden Olympischen Sommerspiele 2016 kamen auch die Wettkampfzeiten für jede einzelnen Sportart im August 2016 in Rio an’s Tageslicht. Spätesten seit Peking 2008 sollte es nicht verwunderlich sein, dass bei den Wettkämpfen im Gastgeberland weniger auf die Athleten als vielmehr auf das Fernsehen Rücksicht genommen wird. Aber nicht für Europa, sondern für die USA. Sogar der australische Schwimmverband äußert sich kurz dazu.

Alle Startzeiten für das Schwimmen orientieren sich an einem Land – den USA.

Das Geld regiert die Spiele – so auch die „Anschwimmzeiten“ bei den Schwimmwettbewerben 2016. Nicht anders ist es zu erklären, dass die Startzeiten von Vorläufen und Finals von allen Regeln beim Schwimmen abweichen. Starteten die Weltmeisterschaften (oder die kleineren internationalen Wettkämpfe) und deren Vorläufe zwischen 8 und 10.00 Uhr bzw. die Finals zwischen 17 und 19 Uhr, schlagen die Startzeiten bei Olympia, wieder einmal, aus dem Rahmen. Sind die Vorläufe mit 13.00 Uhr noch „human“, ist der Beginn der Finals um 22.00 Uhr Ortszeit grotesk. Grund dafür ist der TV-Rechteinhaber für die USA. Dieser möchte seine Gelder möglichst zu TV-freundlichen Zeiten anbieten – in den USA. Damit können die höchsten Gewinne erzielt werden. Andere Territorien spielen, wenn überhaupt, eine untergeordnete Rolle. 03.00 Uhr Ortszeit in Europa für die Finals, dass sind nur Formel 1 TV-Zuschauer gewohnt.
Schaut der Zuschauer auf andere Sportarten so fällt auf, das z. B. die Leichtathletikzeiten den üblichen Zeiten entsprechen. Es ist üblich, dass große int. Sportfeste erst abends beginnen. In Rio gehen die Finals um 20.20 Uhr los. Auch Tennis und Basketball sind abendliche Anstoßzeiten gewohnt. Bei den US Open und Australien Open (beide Tennis), in der sog. Night-Session, die 19.00 Uhr Ortszeit beginnt, können Spiele auch schon mal kurz vor Mitternacht beginnen.

Somit hat Schwimmen als Kerndisziplin bei Olympia 2016 einen schweren Stand – was die Anfangszeiten angeht.

Der australische Schwimmverband veranstaltete Mitte September 2015 aus diesen Gründen extra einen Lehrgang. Es ging darum den Schwimmern zu vermitteln, wie sie zu Zeiten Leistungen bringen sollen, wo sie normalerweise schlafen. Wie es auf der Seite des australischen Verbandes weiter heißt braucht z. B. Cate Campbell, Olympia-Siegerin, 10 Stunden Schlaf pro Tag. Sie trägt deshalb den Spitznamen „der Bär“; ihre Schwester Bronte braucht ca. 6 Std. schlaf.
Die Teilnehmer an diesem Trainingslager „simulierten“ die Rio Bedingungen, indem sie zu jenen Zeiten trainierten und gegen 01.30 Uhr schlafen gingen.

Tabelle: Zeitüberblick der Anfangszeiten von ausgewählten Sportarten in 2016, Rio de Janeiro.
Beckenschwimmen

Rio Zeit Deutsche Zeit USA (New York) USA (Los Angeles)
Vorläufe 13.00 Uhr 18.00 Uhr 12.00 Uhr 09.00 Uhr
Finals 22.00 Uhr 03.00 Uhr 21.00 Uhr 19.00 Uhr

Leichtathletik

Rio Zeit Deutsche Zeit  
Vorläufe 9.30 – 13.10 Uhr 14.30 – 18.10 alle Tage
Finals 20.20 – 23.25 Uhr 01.20 – 04.25 alle Tage

Tennis

Rio Zeit Deutsche Zeit
Finale Platz 3 11.00 – 14.00

Finale Platz 1 19.30 – 22.45

16.00 Uhr

00.30 Uhr

Basketball

Rio Zeit Deutsche Zeit
Vorrunde Start 14.15

aber auch 22.30

19.15 Uhr

03.30 Uhr

Finale Gold Start 15.45 20.45 Uhr

Deutschland ist Brasilien (Rio) um 5 Stunden voraus.

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.