Saisoneröffnung in Berlin

Autor: Mirko Seifert

Die Saison 2015-16 startete für die meisten Sportler in Berlin zum 31.8.2015. Gleich zu Beginn gab es unerfreuliche Neuigkeiten aus dem OSP Berlin Sportforum: das Schwimmbecken bleibt auch im September geschlossen. Hier die Details:

2015-09-03 SSE Bahnner

2.9.2015, Berlin, SSE: der neue Banner der BBB entlang der Hauptstartbrücke.

Schwimmhallen-Situation in Berlin
Im September steht die Schwimmhalle des Sportforums Hohenschönhausen den Schwimmern nicht zur Verfügung. Die Schließzeit war ursprünglich vom 27.7. bis 23.8. geplant, die Eröffnung verschiebt sich nun aus unbekannten Gründen auf voraussichtlich Ende September.
Das bringt die Sportschüler am SLZB und den gesamten OSP Berlin in Bedrängnis, steht doch für die 5. und 6. Klasse als auch für die OSP Sportler keine eigenes Schwimmbecken mehr zur Verfügung. Stattdessen müssen sie auf die SSE ausweichen. Die Bahnen in der SSE sind seit jeher knapp bemessen, ein Zusammenrücken wird im September unvermeidlich sein.
Bereits im September 2011 konnte im Sportforum nicht trainiert werden. Damals musste die Trainingsgruppe mit z. B. Dorothea Brandt auf die SSE ausweichen, sie trainierten zum Teil im Sprungbecken.
Die SSE hatte ihre planmäßige Schließung vom 13.7. bis 30.8.2015. Am 31.8. war dann die Sommerpause vorbei, die Schließung wegen einer Personalversammlung am 3.9. ab 16.00 Uhr ließ aber kein Training für alle zu. Neu in der SSE ist auf der Hauptstartbrücke das Banner der Berliner Bäder Betriebe. Anstatt des grauen Banners ist nun ein BBB-Banner mit Motiven präsent.
Dem Longdistance-Schwimmshop am Eingang der SSE wurde kurzfristig gekündigt.
Durch die Schließung der Schwimmhalle im Sportforum müssen alle Schwimmer den nun weiten Weg zur SSE antreten. Zwar sind alle Sportler ab Klasse 7 standardmäßig in der SSE, doch für die Klassen 5 und 6 bedeutet dies eine Verkürzung der Wasserzeiten. Das Schwimmbecken besteht seit der neuen Saison wieder aus zwei separaten 25m Becken. Erst zum Supercup des Berliner TSC am 12./13.12.2015 soll es wieder das 50m Becken geben.

Berlin, 2. September 2015: Saisoneröffnung 2015-2016 des Berliner TSC mit Rahmenprogramm wie Auszeichnungen sportlicher Erfolge und Verabschiedungen. ***

Berlin, 2. September 2015: Saisoneröffnung 2015-2016 des Berliner TSC und Auszeichnung der besten Leistungen der vergangenen Saison.

Berliner TSC Saisoneröffnung
Am 2.9. fand in der Tesla Mensa die Saisoneröffnung des Berliner TSC statt. Die Mensa war gut besucht. Das Rahmenprogramm bestand aus:
1. der Eröffnung mit Florian Nagel und Wolfgang Scholze.
2. den Auszeichnung der sportlichen Erfolge:
Hier wurden die Erfolge bei den DM, DJM und anderen Highlights der vergangenen Saison kurz herausgestellt und die anwesenden geehrt. Mit dabei waren Florian Opitz, Timo Zwiesigk und Andre Schäfer. Als Vertretung für die abwesenden Josephine Tesch (zur Zeit im Trainingslager in Kärnten mit dem Perspektivteam) und Charlotte Bohner (wechselte zur Sportschule Potsdam) nahmen die Schwestern der beiden die Präsente entgegen. Auch die Neuzugänge am SLZ Berlin wurden kurz vorgestellt.
Die zweite Welle der Erfolge wurde durch die Masters präsentiert. Stellvertretend seien hier Marina Spottke und Ina Ziegler genannt.
3. den Verabschiedungen;
4. der Begrüßung der Neuzugänge:
Neu beim Berliner TSC sind u. a. Tessa Simon, Maya Tobehn und Alexander Litke (vom Schwimmclub Berlin), die Geschwister Viola und Cäcilia Naaßner (von Spandau 04) sowie Yannick Palm und Talea Tofern.
5. Vorstellung des Trainerteams 2015-16.

Abseits der Auszeichnungen sorgte das Masters-Team für das leibliche Wohl am Grill- und Getränkestand.

Trainerkarussell
Fr. B. Friese, Landestrainerin Berlin, ist seit dieser Saison nicht mehr Trainerin beim SLZB und wird auch nicht die neue 5. Klasse am SLZ Berlin trainieren. Sie wechselte zum Schulschwimmen. Die entstandene Lücke wird von Hr. Weib gefüllt. Lasse Frank wechselt nach einem Jahr des Übergang nun endgültig an die Poelchau-Oberschule und verlässt damit den OSP Berlin Sportforum. Hr. Römisch wird noch bis Ende September 2015 nicht als Trainer zur Verfügung stehen. Stattdessen werden die Trainingsgruppen des OSP Berlin von Gerd Eßer und Beate Ludewig trainiert. Die Trainingsgruppe um Miro Zeravica und sein Team von Spandau 04 sollten auch weiter am OSP trainieren.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.