(Rand)Notizen Junioren-WM, 29.8.2015, Tag 5 von 6

Autor: Mirko Seifert; aus Singapur berichtet Mirko Seifert

Singapur, 29. August 2015: Abs. 9 (Vorläufe, Zeitläufe, Tag 5 von 6) bei den 5. Junioren-WM. Die J-WM geht vom 25. - 30.8.2015. ***

Singapur, 29. August 2015: ein Sportler aus Kenia gab während den 400m Lagen auf und musst behandelt werden.

Die teilnehmenden Teams, die auf der Tribüne sitzen, rotieren nicht wie bei der Junioren-EM. Ihre Sitzplätze bleiben immer gleich.
Teamleader für Deutschland und Bundestrainer Junioren ist Achim Jedamsky. Seine letzte Saison in dieser Position beginnt nächsten Monat und endet mit der Junioren-EM 2016 in Ungarn. Danach wird es nach vielen Jahren einen neuen Cheftrainer Junioren geben.

Es gibt auch Schwimmer, die ohne Schwimmbrille starten, so z. B. ein Schwimmer aus Indien über 100m Freistil.
Ein Schwimmer aus Kenia (Shikely) beendet mitten beim Wettkampf über 400m Lagen seine Strecke aus gesundheitlichen Gründen und wurde anschließend mit einer Trage rausgefahren. Der Sprecher ging auch darauf ein und teilte dann später noch einmal mit, dass es ihm wieder gut geht.
Ein Start musste abgebrochen werden, weil es so laut in der Halle war. Daraufhin kam die Sprecherdurchsage, dass während des Startes (genauer ab dem Pfeifen) absolute Ruhe in der Halle zu bewahren ist.

Die Finals begannen mit der üblichen „Welcome cam“ um 17.50 Uhr.
Sierra Schmidt hätte fast ihre Schwimmkappe über 1500m Freistil im letzten Lauf verloren.
Laure Riedemann vertrat zum ersten Mal heute Deutschland in einem Einzelfinale, hier über 50m Rücken. Am Ende wurde sie sechste.
Wie üblich sind die japanischen Schwimmer sehr zuvorkommend beim Wettkampf: auf der Startbrücke angekommen gibt es eine Verbeugung zur Schwimmhalle, nach dem Rausklettern aus dem Becken eine erneute Verbeugung.
Wie schon in Baku bei European-Games animiert die Nationalhymne von Italien die Leute zum Mitklatschen, so auch heute bei der Siegerin über 1500m Freistil der Frauen Simona Q.
In den Pausen nach den Siegerehrungen gab es wieder zwei Cams: die Bongo und die „Hug“ Cam. Die meiste Stimmung verbreiten die Teams aus den USA und Australien. Bei den USA allen voran Sierra Schmidt, die Tänzerin schlechthin. Bei einer Video-Cam Einlage konnte sie gar nicht genug bekommen und tanzte fast 30 Sek. für sich allein vor dem Publikum.

Singapur, 29. August 2015: Abs. 9 (Vorläufe, Zeitläufe, Tag 5 von 6) bei den 5. Junioren-WM. Die J-WM geht vom 25. - 30.8.2015. +++ 50m Trainingshalle. ***

Singapur, 29. August 2015: das Trainingsbecken.

Trainingsbecken
Ein separates 50m Becken befindet sich nur Sekunden vom Wettkampfbecken entfernt. Es hat 8 Bahnen, ist dunkler, hat keine Tribüne und Startblöcke gibt es nur auf einer Seite. Große Uhren in analoger Form gibt es nur in dieser Halle; im Wettkampfbecken gibt es nur mobile digitalen Uhren.

Radrennen in der Stadt
Heute und morgen findet das OCBC Cycle Singapur Radrennen statt. Die Rennen beginnen am National Stadium (Sports Hub), also der Ort, wo auch die Schwimmwettbewerbe stattfinden Diese Veranstaltung findet für verschiedene Altersklassen statt. Dazu sind einige Straßen in der Stadt gesperrt. Die Zuschauer für die Junioren-WM werden gebeten, auf öffentliche Verkehrsmittel auszuweichen. Link: http://ocbccycle.com

2015-08-29 zeitung

Unbekannte Zeitung mit Junioren-WM Beitrag.

Junioren-WM in der lokalen Presse
Die Zeitung „The Strait Times“ berichtet täglich auf einer Seite über die Veranstaltung. In der Ausgabe vom 29.8.2015 gab es einen Bericht über die Pressekonferenz vom 28.8. mit FINA-Präsident Julio Maglione (79). Er bescheinigte den Veranstaltern eine schöne Stadt, einen wunderbaren Pool und freundliche Leute. Für eine WM, so wie dieses Jahr in Kazan, fehle es Singapur aber an einer größeren Schwimm-Infrastruktur. So fordert die FINA von einem Stadion mind. 11.000 Sitzplätze. Das jetzige Aquatic Centre hat ca. 3.000 Plätze. Die Kosten für eine WM wird mit 100 Mio. US-Dollar angeben. Eine Möglichkeit, 11.000 Plätze anzubieten bestehe darin, ein temporäres Becken im National Stadium einzubauen. Nicht zu vergessen sind die weiteren Wettbewerbe, die gleichzeitig bei einer WM stattfinden und die darum ebenfalls Wasserkapazitäten benötigen: Wasserspringen (Aquatic Centre hat zwar eine Sprunganlage, diese ist aber recht klein), Wasserball, Synchronschwimmen, Freiwasser, High Diving und die Masters-Wettkämpfe.
Singapur richtet seit 2006 FINA Veranstaltungen aus: 2006 Marathon Schwimmen Welt Cup und seit 2007 den Welt Cup (bisher 25m Bahn, 2015 zum ersten Mal in Singapur auf der 50m Bahn im Aquatic Centre).

2015-08-29 radennen

Singapur, 29.8.2015: Radrennen im Sportshub.

Bahnzähler
Der elektronische Bahnzähler auf dem Beckenboden des Wettkampfbecken ist relativ neu. Zumindest bei FINA Veranstaltungen. Vor einigen Jahren gab es das schon einmal in Deutschland, wurde aber recht schnell wieder abgeschafft.
Nach Rückfrage bei OMEGA wurde das jetzige System 2014 zum ersten Mal eingesetzt; dieses Jahr war es bei der WM in Kazan und jetzt hier in Singapur im Einsatz. In Baku gab es dieses System nicht. Nach Meinung von OMEGA könnte nach 2016 (Rio, Olympia) das elektronische System die Wendetafeln ablösen. Jetzt werden noch Wendetafeln und das elekt. System parallel eingesetzt. Der Bahnzähler ist an die Zeitmessanlage angeschlossen und zeigt die verbleibenden Bahnen mit einer weißen Zahl für die Strecken 800m und 1500m Freistil an. Ein Akku pro Bahnzähler auf der 50m Startbrücke direkt bei den Startblöcken sorgt für die Energie.

Zahlen
Fotografen: 10 (Vorlauf), 15 (Finale)
Wasser: 27,3 Grad C.
Luftqualität: 75
Zuschauer: weniger als gestern (Vorläufe); bei den Finals erheblich mehr als bei den heutigen Vorläufen

Link:
Bilder der Junioren-WM

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter (Rand)Notizen, News, Singapur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.