(Rand)Notizen Junioren-WM, 28.8.2015, Tag 4 von 6

Autor: Mirko Seifert; aus Singapur berichtet Mirko Seifert

28.8.2015 malaysia

28.8.2015: Frühstücksblick vom Hotel The Westin Singapore.

09.00 Uhr: Frühstück im 35. Stock
Eine herrliche Aussicht auf den Containerhafen von Singapur gibt es jeden Tag beim Frühstück. Wenn das nicht reicht, reicht ein Blick nach links zu den beiden Bürohäusern, die gerade gebaut werden und wo die Bauarbeiten gut zu beobachten sind. Besonders auffällig sind die Helme (gelb und blau) der Arbeiter. Kurz vor 8.00 Uhr treffen sie sich am Erdboden vor den Eingängen und werden eingewiesen. Dabei stehen sie immer in Gruppen da, dass sieht von oben aus, als ob die „Minions“ zusammenstehen.
Die Vorläufe starten heute wieder um 10.00 Uhr, aber nicht für mich, denn es geht wie folgt weiter:

28.8.2015 malaysia

28.8.2015: „Guten Tag Malaysia“

12.00 Uhr: Malaysia
Wenn das Nachbarland so nah und so leicht zu erreichen ist, dann sollte die Chance ergriffen werden dorthin zu fahren. Leider wurden die beiden Bustouren vom Hotel The Westin Singapore nicht angeboten, also musste ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln reisen.
Zuerst mit der U-Bahn (MRT) ca. 40 Min. bis nach Woodlands, dem nördlichen Teil von Singapur. Dann mit dem Bus bis zu Grenze (ca. 10 Min.). Aussteigen für alle Passagiere, Singapur am Zoll vorbei und wieder in den Bus. Dann über die einzige Brücke zwischen Singapur und Malaysia und wieder aussteigen. Kurzes warten beim Zoll in Malaysia, und schon war ich in der Stadt Johor Bahra. Auf den ersten Blick kein Unterschied zum 2 km benachbarten Land/Stadt Singapur. Okay, die Auszeichnung der Preise war jetzt anders (RM), aber die „Vorliebe“ der Einkaufszentren inklusive der vielen „Freßbuden“ gibt es auch hier. Schnell noch 3 „Andenken“ geholt – aber keine Postkarten gefunden.
Dann die Rücktour – das Prozedere wieder von vorn. Noch mal „Glück“ gehabt bei der Ausreise von Singapur, denn das „Visum“ bei der Einreise ließ ich aus Unkenntnis im Hotel zurück. Der Beamte hatte ein Nachsehen und ließ mich trotzdem raus.
Die Preise waren mehr als moderat: die U-Bahnfahrt hin und zurück und die Busfahrt kostete zusammen 9 Singapur Dollar (ca. 5,70 Euro).

28.8.2015 malaysia

28.8.2015: Pool im 35. Stock mit Blick auf „Downtown“.

16.00 Uhr: 35. Stock am Pool
Nach den „Strapazen“ in Malaysia kurz die Beine hochlegen im hoteleigenen Pool mit Aussicht auf die Stadt. Der Pool ist täglich von 07.00 bis 22.00 Uhr geöffnet, man kann sich von der „Westin Lounge“ Kaffee und Getränke bringen lassen. Praktisch bei der Hitze. Doch allzu lange dauert die Pause nicht, weil es gleich weiter geht:

Singapur, 28. August 2015: Abs. 8 (Finals, Semis, Tag 4 von 6) bei den 5. Junioren-WM. Die J-WM geht vom 25. - 30.8.2015. ***

Singapur, 28. August 2015: Ein „verrückter“ Zuschauer beim Eröffnungsteil für die Finals.

18.00 Uhr: Aquatic Centre Singapur
Vor den Finals um 18.00 Uhr begann um 17.50 Uhr wie immer das „Vorprogramm“, heute ohne Spaßkamera aber mit viel Musik – die Leute, die sich auf der Videoleinwand sahen, sollten sich dazu bewegen. Ein „ausgeflippter“ australischer Fan, komplett in blau, war die Attraktion bei dieser Gelegenheit.
Die Ausrichter meinten es gut mit dem Meldeergebnis und druckten und hefteten es gleich zweimal zusammen.
Wegen einer Siegerehrung wurden die Stühle des Vorstarts am Beckenrand woanders aufgestellt.
Siegerehrungen gab es wie immer mit Medaillen, Offiziellen, Hymne und Landesfahnen, aber manche Sportler hatte auch zu tun, anschließend zu ihrem Start zu kommen.
So traf es Michael Andrew bei der Siegerehrung über 50m Rücken. Nicht nur, dass es dort 2x Bronze zu vergeben gab, er selber hatte seine erste Goldmedaille bekommen und musste 5 min. das Finale über 50m Freistil absolvieren – dort wurde er zweiter. Seine Medaille wurde von einem Offiziellen zum US-Team gebracht.
Dann traf es Viktoria Gunes. Zuerst die Siegerehrung über 100m Brust, danach das 200m Lagen-Finale. Kein Problem für die Türkin, die 200m Lagen schwamm sie in neuer Junioren-Weltrekordzeit und verbesserte ihre Bestmarke von der WM 2015 in Kazan.

Faire Geste auch von Henning Mühlleitner: er gratulierte auf der Startbrücke den US-Boys für ihren Sieg (und Junioren-WR) in der 4x200m Freistilstaffel.
Moritz Brandt sprang am Ende der 4x200m Freistilstaffel noch mal kurz ins Wasser, weil eine Schwimmkappe von wahrscheinlich ihm oder Konstantin Walter untergegangen war.
Ziemlich am Ende wurde wieder die „Muskel-Kamera“ eingesetzt.
Ganz zum Ende gab es zwei Ausschwimmen – Nummer 2 und 3 dieser Veranstaltung. Das besondere daran: über 50m Schmetterling der Männer gab es 3 Starter.

Zahlen:
Fotografen: 12 (Finale)
Wasser: 27,2 Grad C.
PSI (Luftqualität: 68
Zuschauer: nicht mehr als gestern

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter (Rand)Notizen, News, Singapur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.