WM 2015 Kasan – Lochte unrechtmäßiger 200m Lagen Weltmeister?!

Autor: Mirko Seifert

Ryan Lochte (USA), Weltmeister über 200m Lagen der Männer in Kasan, stieß sich bei den meisten seinen Wenden in Rückenlage ab, drehte sich dann auf die Bauchlage, vollführte Delphinkicks und war bis spätestens 15m aufgetaucht. Nach eigener Angabe ist er dadurch schneller. Bei reinen Freistil- und Rückenstrecken mag das Abstoßen in Rückenlage noch Regelkonform sein, der Abstoß bei der Lagenwende nach 150m in Rückenlage (um anschließend Freistil zu schwimmen) dagegen war regelwidrig. Die FINA disqualifizierte den Schwimmer nicht.

Die Regel zum Lagenschwimmen lautet:
§ 130, 1) „Das Lagenschwimmen ist in vier gleich langen Teilstrecken in der Reihenfolge Schmetterlingsschwimmen, Rückenschwimmen, Brustschwimmen und Freistilschwimmen zurückzulegen.“
2) „Beim Wechsel der Schwimmart im Lagenschwimmen ist nach den Bestimmung der Schwimmart, die beendet wird, anzuschlagen und nach den Bestimmungen der Schwimmart, die begonnen wird, abzustoßen.“

Diese Regel ist in Verbindung mit … zu lesen:

§ 126, 1) [Freistilschwimmen]: „Freistil bedeutet, das der Schwimmer in einem so bezeichneten Wettkampf jede Schwimmart schwimmen darf, mit der Ausnahme, dass in einer Lagenstaffel oder im Lagenschwimmen jede andere Schwimmart außer Brust-, Schmetterlings- oder Rückenschwimmen geschwommen werden darf.“

Was bedeutet das im konkreten Fall?
Ryan Lochte stieß nach 150m in Rückenlage ab. Im Lagenschwimmen muss auf den letzten 50m Freistil geschwommen werden. Freistil bedeutet alle Schwimmarten außer Brust-, Schmetterlings- oder Rückenschwimmen. Die Rückenlage gehört aber zum Rückenschwimmen.

Die FINA wird nach aktuellen Meldungen keine neue Interpretation hinsichtlich des Lagenschwimmens durchführen. Auch der DSV wird nach wie vor bei der Regelung bleiben, dass die Freistilstrecke in Lagen nicht in Rückenlage begonnen werden darf.
Link zum Video 200m Lagen Männer Finale

Der DSV hat außerdem zum 18.7.2015 einige Änderungen beschlossen. Ab sofort dürfen an amtlichen und nichtamtlichen Veranstaltungen erst Kinder mit 8 Jahren (2015 Jahrgang: 2007) teilnehmen.
Link zu den Regeländerungen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News, WM veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.