10 Jährige bei WM in Kazan – Sportlicher Wert: Null

Autor: Mirko Seifert

Die Bestenlisten des DSV sind für die jungen Jahrgänge weiblich heute wieder online – ein Grund, noch einmal die Zeiten der 10 jährigen WM-Starterin aus Bahrain mit denen von Deutschlands Besten zu vergleichen.
Fazit: „halb Deutschland“ schwimmt schneller als Alzain Tareq, die über 50m F und 50m S bei der WM antrat. Sportlich gesehen war die Teilnahme wertlos, politisch dagegen ein voller Erfolg. Stürzten sich doch sämtliche Medien auf die 10 jährige, die wie nicht anders zu erwarten ein Diplomat im Schwimmanzug war. Bahrain wollte Aufmerksamkeit – und bekam es.

Wie sieht es in Europa aus? Da reicht ein Blick in meine (mirkoseifert.de) ausführlichen Infos über Sportler zu schauen:
Alexandra Wenk: “ EM Kurzbahn 2008, Rijeka, Aufgrund ihres Alters (13) durfte sie nicht starten. Mindestalter ist 15. Die sonstigen DSV Voraussetzungen für den EM Start waren erfüllt. [Stand Ende 2008]“
Link Alexandra Wenk: http://www.mirkoseifert.de/sportler/id/3979/Alexandra-Wenk

Die Zeiten im Einzelnen:

50 F Frauen
Jg 2005
Bahrain 35,78 Sek. (WM Platz 105)
Germany 32,13 (Platz 1, Bestenliste)
Die mind. ersten 25 Aktiven sind schneller als die Bahrain „WM-Frau“.

50 S Schmetterling
Jg 2005
Bahrain 41,13 (WM Platz 64, letzter Platz)
Germany 34,73 (Platz 1, Bestenliste)
Die mind. ersten 25 Aktiven sind schneller als die Bahrain „WM-Frau“.

Stand: 11.8.2015

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News, WM veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.