(Rand)Notizen EYOF, 29.7.2015, Tag 3, Finals

Aus Tiflis berichtet Marco Foelske

Johannes Hintze holt erstes Gold für Deutschland

Tiflis, 29.7.2015: Der Sprungturm diente als Sonneschutz für die deutsche Mannschaft.

Tiflis, 29.7.2015: Der Sprungturm diente als Sonneschutz für die deutsche Mannschaft.

Wir mussten drei Tage auf diesen Tag warten aber endlich ist der Knoten geplatzt und Johannes Hintze hat uns mit seiner Gold-Medaille über 200m Lagen in 2:02,52 alle erlöst. Nur 5 Minuten später holte Yara-Sophie Hierath ihre erste Einzelmedaille und gewann über 200m Lagen in 2:19,56 eine Silber-Medaille. Somit haben die Deutschen Schwimmer nach drei Tagen schon 7 Medaillen gewonnen.
Am frühen Abend schwamm Lucie Kühn im 200m Rücken Finale und erzielte in einer Zeit von 2:23,38 den 8. Platz. Gefolgt von dem Halbfinale über 100m Brust in dem Anna Fehlinger sich mit Platz 7 ins morgige Finale in einer Zeit von 1:13,11 qualifizieren konnte. Vom Pech verfolgt war Celine Rieder die wie gestern einen 4. Platz errang, diesmal schwamm sie über 400m Freistil in 4:19,36 und verpasste den dritten Platz um ganze 3/100 Sekunden. Dabei schwamm bis zur letzten Bahn auf einem Bronze Platz. Erst der Anschlag entschied das Rennen. Die weiteren Halb- und Finalläufen waren ohne Deutscher Beteiligung an diesem Finalabend.

Weiteres aus der Rubrik – Drum herum: Heute Abend fingen die Finalläufe 30 Minuten später an als geplant. Der Grund, die technischen Probleme sollten so besser in den Griff bekommen zu werden. Weit gefehlt, während einer Siegerehrung wurden wieder 2 Anschlagmatten ausgewechselt und weil es keine Ersatzanschlagmatten mehr gab, hat man die Matte von der Bahn 9 auf die Bahn 7 gewechselt. Die Pausen zwischen den Wettkämpfen waren auch deutlich länger, weil immer wieder versucht wurde die automatische Zeitnahme in Gang zu bringen. Wenigstens der Totalverlust blieb uns heute erspart.

Über 200m Brust Männer Distanz schwamm wie auch schon gestern auf der kürzeren Distanz der Pole Krzysztof Kusto auf der selben Bahn 6. Nach dem Anschlag heute wie auch schon gestern zeigte die Anzeigetafel Platz 2 für ihn, er jubelte gestern wie auch heute und zeigte allen die Faust. Gestern wurde er über die 100m Brust Strecke am Ende vierter, heute bei Sicht Anschlag war er eigentlich dritter (ich hatte das verfolgt und gesehen) aber die Zeit zeigte ihn als zweiten und weil das französische Team wohl kein Protest eingelegt hat wurde der Franzose dritter. Mit anderen Worten, wer weiss ob die automatische Zeitanlage genau funktioniert. Es gibt kein Zielgericht auf beiden Seiten, ich sehe zwei Personen auf der Starterseite die diese Funktion wohl ausüben aber sie tatsächlich Zielrichter sind weiss ich nicht.

Es gibt auch keine 15m Leine. Ist mir bis heute gar nicht aufgefallen, weil oft bei Internationalen Veranstaltungen die Leine während anderen Strecken als Rücken entfernt werden. Da heute 200m Rücken auf dem Programm stand, hatte ich darauf geachtet. Da die Zufahrtstraßen zum Schwimm- und Sportkomplex gesperrt ist, fahren seit gestern gelbe Shuttle Busse die 1 km Strecke. Fans, Voluntiere, Gaste und alle anderen sind froh über diese Verbesserung seit gestern. Die Musik im Hintergrund kommt von einem DJ am Beckenrand mit einem Laptop, seit drei Tagen spielt er die gleichen Songs. Ende der Finals mit der letzten Siegerehrung war um 19:55 Uhr. Grüße aus Tiflis.

Ergebnisse, Finale, Semis
Johannes Hintze, 200 L Platz 1
Yara Hierath, 200 L Platz 2
Celine Rieder, 400 F Platz 4
Lucie Kühn, 200 R Platz 8
Anna Fehlinger, 100 B Platz 7 Semifinale

Links:
Bilder Vorläufe, Tag 3, 29.7.2015
EYOF-2015-Ergebnis bisher

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter (Rand)Notizen, EYOF, News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.