Umfrage der Woche 31

Gerade finden die WM im Schwimmen in Kazan statt. Mit dabei sind auch Sportler, die in der Vergangenheit wegen Doping-Vergehens gesperrt wurden, nun aber wieder mitschwimmen können.

Wie wird es sich anfühlen, wenn eine sauberer Sportler neben einem Vorbestraften Doping-Sünder steht? Der Sportler weiss, der andere hat schon einmal betrogen. Doch nun darf er wieder mitmachen. Wird er sauber sein?

Das System des Sportbetrugs kann ähnlich dem Gefängnissystem (Postcrime) gesehen werden: überführte Verbrecher, die im Knast sitzen, bekommen nach der Verbüßung ihrer Haftstrafe die zweite Chance. Sollten auch „Doping-Sünder“ eine zweite Chance bekommen? Oder sollten sie lebenslang bestraft und vom Sport ausgeschlossen werden?

Frage der Woche: wie sollten „Doping-Sünder“ betraft werden?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News, Umfragen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.