75 Millionen EURO haben sich im Wasser aufgelöst

Schwimmhalle in Poznan: einen Bogen um die Malta Therme werden zukünftig LEN und FINA Wettkämpfe machen.

Schwimmhalle in Poznan: einen Bogen um die Malta Therme werden zukünftig LEN und FINA Wettkämpfe machen.

Autor: Marco Foelske

Es ist kaum zu glauben, aber die Stadt Posen hat 75 Millionen EURO (300 Millionen Zloty) in ein neues Schwimmbad mit Aqua Park investiert, was im Oktober 2011 fertig gestellt wurde und die Investition konnte sich heute im Wasser auflösen. Nun wurde bekannt dass das Sport- und Wettkampfbad nicht den Ansprüchen der FINA und LEN Normen entspreche und keine „Internationale Meisterschaften” mehr ausgetragen werden können. Die Malta Therme Schwimmhalle mit Sprungbecken, fast baugleich der SSE Halle in Berlin an der Landsberger Allee, aber eben nur fast. Was fehlt ist ein zweites 50m Becken oder zwei 25m Becken was zum zusätzlichen Ein- und Ausschwimmen benutzt werden kann.
Die bisherige Stadtregierung war wohl der Meinung, die Kosten für ein zweites Becken zu sparen und stattdessen ein Spaßbad gleichsam anzubauen. Schon kurz nach der Eröffnung wurde das Sportbecken rechnerisch von dem Aqua Park abgekapselt, weil mit dem Aqua Park Geld zu verdienen war, mit dem Sportbecken monatlich 250,000 EUR (1 Million Zloty) Verlust eingefahren wurde. Schon während des Baues des größten und neusten Polnischen Schwimmbad Komplexes wurde erwähnt, man würde Swim World Cups, Europäische Meisterschaften, Junioren WM und eventuell sogar Schwimmweltmeisterschaften nach Posen bringen. Im ersten Jahr, nach der Eröffnung wurden 3 Millionen EURO (12 Millionen Zloty) Verlust eingefahren, trat Ernüchterung ein.

Das gesamte Management Team wurde erstmalig nach 2 Jahren Öffnung von der alten Stadtregierung ausgewechselt. „Zu lange wurde gewartet um Entscheidungsträger auszutauschen, sagten Verantwortliche der Stadt.“ Bis dato fanden schon mehrere Polnische Meisterschaften auf der Kurz- und Langbahn statt, die Europäischen Juniorenmeisterschaften (JEM) 2013 und noch in diesem Jahr der ISMM – Sheraton Poznan Cup, die Schulweltmeisterschaft im Schwimmen und anderen Wassersportarten.
Im November vorigen Jahres gewann überraschend eine neue Regierung die Bürgermeisterwahl, und der Bürgermeister vergangener Tage musste nach 20 Jahren im Amt seinen Hut nehmen. Die neue Stadtregierung und der neue Bürgermeister setzte sofort ein neues Management Team in die Malta Therme Schwimm- und Aqua Park. Es war auch das neue Management Team das sich mit den Internationalen Verbänden über weitere Meisterschaften bewerben wollte.

Im Jahre 2009 hatte das Polnische Ministerium eine Kommission aus Kultur, Sport und Tourismus nach Posen gesandt und bestätigt, das der zukünftige Schwimmkomplex alle Erwartungen für Internationale Schwimmveranstaltungen und Standards erfüllt. Und nun der Knaller und das Aus für weitere große „Internationale Schwimmwettkämpfe“. Jerzy Krezlewski, Managing Direktor des Malta Therme Schwimm- und Aqua Park Komplexes sagte: „Wir werden alle Möglichkeiten prüfen welche Schwimmveranstaltungen wir auch weiterhin in Posen und in diesem Malta Therme Schwimmbad veranstalten dürfen. Der Fehler liegt nicht an der jetzigen Stadtführung sondern bei der vorherigen Stadtregierung und dem Management-Team dieses Schwimm- und Sportkomplex. Wir sollten versuchen uns mit den Amerikanern anzufreunden, denn sie haben entscheidenden Einfluss in Sachen Schwimmsport.“
Das neue Management Team um Jerzy Krezlewski versucht die Kosten soweit als möglich zu drücken. Man erkennt es daran, das selbst morgens und abends auf viel Licht verzichtet wird, die Lüftung nur auf minimal läuft. Diese Maßnahmen können die verkorkste Lage sicher nicht ändern oder vielleicht nur vorübergehend stabilisieren. Für Großschwimmveranstaltungen sind die 4000 Tribünensitzplätze in der Sportschwimmhalle auch nicht ausreichend. Als im vorherigen Jahr, Berlin der Ausrichter der Europameisterschaften im Schwimmen war, mussten diese im Velodrom zwecks Zuschauerkapazität ausgerichtet werden. Die SSE-Halle an der Landsberger Allee hat nur Platz für ca. 3000 Zuschauer. Es gibt halt Standards für alles.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.