(Rand)Notizen DJM 2015, Berlin, 3.6.2015, Tag 2

Berlin, 3. Juni 2015:  Spaß beim Finaleinmarsch.

Berlin, 3. Juni 2015: Spaß beim Finaleinmarsch.

Autor: Mirko Seifert

Die Massagebank, die gestern noch gesucht wurde, hat sich wieder angefunden.
Dafür stapeln sich im Fundbüro (Sanitäterraum) die vergessenen Schwimmmaterialien wie Bretter …

Eine Korrektur zu gestern: das Einschwimmen für den Schwimm-Mehrkampf ist morgen, am Donnerstag, nicht möglich. Am Freitag kann im Wettkampfbecken ca. zwischen 13.30 und 13.55 Uhr eingeschwommen werden.

Das Sprecherteam teilt sich die Veranstaltung wie folgt:
Vorläufe und Schwimm-Mehrkampf = Sprecher aus Berlin;
Finals = Sprecher aus Hamburg.

Die Dachluken der SSE waren heute ganztägig geschlossen, es sollten weniger Sonnenstrahlen und damit weniger Wärme in die Halle gelangen. Gestern waren die Luken noch offen.

Der Song – „Stark wie noch nie“ – kurz vor den Vorläufen war eine Hommage an die Fußballer von 1860 München und den Bayern. Sie verbleiben in der 2. Bundesliga.

5 Minuten vergingen vor den Vorläufen zwischen der Aufforderung das Einschwimmen zu beenden und dem letzten, der das Becken verließ.

Heute waren auch einige „Benny’s“ aus der Olsenbande unterwegs. Gemeint ist die Tatsache und die Verbindung zum Film, als Benny genau im „richtigen“ Moment durch’s Bild huschte und die Aufnahme versaute.

Jade Foelske, gestern noch EYOF 2001 Siegerin 100m Schmetterling, war heute in der Schule, weil sie nicht schwamm. Sie wohnt in Poznan und lebt auch dort. Morgen ist sie wieder bei den DJM dabei.

Beim Schwimm-Mehrkampf und den Rückenbeine wurden keine Rückenstarthilfe eingesetzt. Bei den anschließenden 100m Rücken kam sie aber zum Einsatz.
Rückenstarthilfe #2: die Kampfrichter schauen bei der Verwendung dieser bis zum Startsignal auf die Zehen der Aktiven. Der Kopf ist schon zum Teil nah am Sportler, der sich gerade in Position bringt.
Rückenstarthilfe #3: sie wird offiziell mit OBL2-Pro betitelt. OBL bedeutet „Olympic Backstroke Ledge“.
Die 50m Beine mit elektronische Zeitmessung sind bis auf die DJM und Nord/Süddeutschen Meisterschaften die einzigen Wettkämpfe, die dieser Strecke im Programm haben.

Die 5m Leine wird täglich gewechselt zwischen Head und Arena Beschriftung. Tag 1 war head, Tag 2 arena. Dann geht’s von vorne los.

Am Donnerstag ist ein Helferabend in der SSE.

TV Berlin war auch wieder in der Halle – aber nicht beim Schwimmen, sondern auf dem Sprungturm mit Patrick Hausding. Die Wasserspringer trainierten vormittags und nachmittags, auch zu den Finals.

Metin Aydin, ehemals SG Essen und jetzt für die SG Schwimm-Team Köln unterwegs, hat(te) noch die Möglichkeit, sich für die WM 2015 zu qualifizieren. Er könnte sich für die Türkei qualifizieren.

Einmal wurden Medaillen anstatt der „Sportoscars“ vergeben. Dies wurde aber noch gemerkt und die Siegerehrung wiederholt (100m Rücken Hauptfinale männlich).

2 Japanerinnen, zumindest dort geboren und aufwachsen, sind auch mit am Start. Sie starten für die SG Essen und sind Geschwister – van Loock.

1 Altersklassenrekord wurde aufgestellt – heute von Anton Müller, AK 15, über 100m Rücken in 57,20 Sek. Letztes Jahr waren es nach 2 Wettkampftagen 6 Rekorde.

Die TG Letz aus Potsdam, Sportschüler der 7. Klasse, haben nach 2 Wettkampftagen bereits 6 Medaillen gewonnen.

Sonnele Öztürk war heute in der Schwimmhalle. Sie startet bekanntermaßen nicht bei den DJM 2015. Auch letztes Jahr 2014 war sie nicht mit dabei. Der Grund für 2015 ist ihre Teilnahme an der Mare Nostrum Tour. Diese findet am 6./7.6. (Canet), 10./11.6. (Barcelona) und am 13./14.6. (Monaco) statt.

Die alten SSE Startblöcke in der 2. Reihe unter der Anzeigetafel waren abmontiert. Bei den 127. DM 2015 waren sie noch da, für die IDM der Behinderten eine Woche später aber abmontiert.

Um 9.45 Uhr gab es heute die erste Disqualifikation.
Im Finale wurde Konstantin Walter über 100m Freistil wegen Starten vor dem Startsignal disqualifiziert. Der eigentliche Grund war ein kurzes Zucken vor dem Startsignal.

Schwimm-Mehrkampf
Die Zwischenstände, Quelle: Protokoll:

Weiblich, Jg 2003
Schmetterling
Platz 1 Henriette Freyer, 1980 Punkte
Platz 2 Evelin Edel, 1718
Platz 3 Liza Schröder, 1673

Rücken
Platz 1 Liv Göbel 2158
Platz 2 Kim Krüger 2082
Platz 3 Rieke Wieczorek 1903

Brust
Platz 1 Kim Emely Herkle 2064
Platz 2 Malaika Schneider 1879
Platz 3 Greta Kolbeck 1856

Freistil
Platz 1 Caroline Friedrich 1671
Platz 2 Sara Safranko 1632
Platz 3 Nina Azirovic 1612

Männlich, Jg 2002
Schmetterling
Platz 1 Louis Dramm 1820
Platz 2 Felix Fränkel 1536
Platz 3 Justin Emrich 1509

Rücken
Platz 1 Alexander Eich 1954
Platz 2 Luis Schnuer 1814
Platz 3 Markus Fischer 1608

Brust
Platz 1 Silas Leowald 1754
Platz 2 Mark Toprak 1613
Platz 3 Fynn Kunze 1591

Freistil
Platz 1 Daniel Theis 1472
Platz 2 Peter Gollai 1450
Platz 3 Leon Heiermann 1393

Männlich, Jg 2003
Schmetterling
Platz 1 Kirill Lammert 1430
Platz 2 Narada Grosser 1418
Platz 3 Lucas Schröder 1283

Rücken
Platz 1 Cedric Büssing 1821
Platz 2 Sullyvan Seefluth 1654
Paltz 3 Jannik Fraatz

Brust
Platz 1 Moritz Epner 1379
Platz 2 Luca Mion 1335
Platz 3 Fabio Stief 1278

Freistil
Platz 1 Josif Miladinov 1386
Platz 2 Hanno Böckmann 1361
Platz 3 Liam Weber 1276

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter (Rand)Notizen, DJM, News abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.